Journalistengewerkschaft in der GPA-djp fordert Bekenntnis der ÖVP zur Pressefreiheit

Wien (OTS/ÖGB) „Der Ausschluss von Journalistinnen und Journalisten von einem Mediengespräch ist ein inakzeptabler Angriff auf die unabhängige Presse und die Meinungsfreiheit. Für eine der Demokratie verpflichtete staatstragende Partei wie die ÖVP ist dies zudem zutiefst unwürdig“, sagt Eike-Clemens Kullmann, Bundesvorsitzender der Journalistengewerkschaft in der GPA-djp. ++++

Natürlich steht es jeder politischen Gruppierung frei, einzelne MedienvertreterInnen in Hintergrundgesprächen zu informieren. „Bei der Volkspartei nimmt es im laufenden Wahlkampf aber Formen an, die den Geruch haben, gezielt möglicherweise kritische Medien von Information abzuschneiden“, so Kullmann. Die Journalistengewerkschaft verlangt von der Politik nachdrücklich, sich regelmäßig allen Medien zu stellen. Die VP ist daher aufgefordert, den Ausschluss von JournalistInnen umgehend zu beenden und sich zudem in einer öffentlichen Erklärung zur Pressefreiheit zu bekennen.

Rückfragen & Kontakt:

Eike-Clemens Kullmann
Tel. 0664 / 41 20 459

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.