[ad_1]

„Der vielseitige Beethoven“ ab 26. August

St. Pölten (OTS/NLK) Unter dem Motto „Der vielseitige Beethoven“ steht das diesjährige Internationale Beethovenfest Baden unter der Gesamtleitung von Prof. Eduard Melkus, das von Mittwoch, 26. August, bis Mittwoch, 2. September, in drei Veranstaltungsstätten dazu einlädt, anlässlich seines 250. Geburtstages den Spuren Ludwig van Beethovens zu folgen: Eröffnet wird am Mittwoch, 26. August, in der Pfarrkirche St. Stephan, wo das Kammerensemble der Capella Academica Wien gemeinsam mit Marco Ascani, Mirella Aleksandrova und Florian Wolf ab 20 Uhr „Christus am Ölberg“, Beethovens einziges Oratorium in einer neuen Fassung von Eduard Melkus, zur Aufführung bringt; Eintritt: freie Spende.

Fortgesetzt wird am Donnerstag, 27. August, ab 19 Uhr im Haus der Kunst mit einem Liederabend des Tenors Kurt Equiluz, der, begleitet von Margit Fussi am Klavier, unter dem Titel „Der patriotische Beethoven“ Gesänge aus der Napoleonischen Zeit präsentiert. Am Freitag, 28. August folgen ab 19 Uhr im Haus der Kunst Beethovens Septett op. 20 und die „Mödlinger Tänze“ in einer Interpretation des Kammerensembles der Capella Academica Wien. Am Samstag, 29. August, stehen dann ab 19 Uhr im Haus der Kunst mit „Der verliebte Beethoven“ italienische Arietten aus der Jugendzeit mit Marco Ascani (Tenor) und Margit Fussi (Klavier) auf dem Programm.

Am Sonntag, 30. August, bringen die Sopranistin Karoline Pilz und das Richard Fuller Hammerklaviertrio ab 19 Uhr im Haus der Kunst Beethoven-Lieder und sein Klaviertrio op. 1/3 c-moll zu Gehör, ehe Wolfgang und Michael Capek am Montag, 31. August, ab 19 Uhr im Haus der Kunst einen Klavierabend mit den vierhändigen Variationen „Waldstein“ und „Ich denke Dein“, der Klaviersonate op. 57 „Apassionata“ etc. bringen.

Am Dienstag, 1. September, kommt es dann ab 20 Uhr in der Frauenkirche Baden zur Uraufführung von „Dido (Der Sieg der Liebe)“, einer festlichen Oper in zwei Akten mit von Eduard Melkus zu einer szenischen Aufführung zusammengefassten weitgehend unbekannten Arien, Liedern, Chören und Tänzen von Ludwig van Beethoven. Es singen Marie-Magdalena Christova, Marco Ascani, Florian Wolf, Hristina Lazarova und Mirella Aleksandrova; neben dem Kammerensemble der Capella Academica Wien sind auch Anton Gansberger am Klavier, die Volkstanzgruppe Baden und die Schwarzkogler Mödling zu sehen bzw. hören; Eintritt: freie Spende. Letzter Programmpunkt sind dann am Mittwoch, 2. September, die Violinsonaten A-Dur op. 12/2, G-Dur op. 30/3 und A-Dur op. 47 („Kreuzersonate“) in einer Interpretation von Karin (Violine) und Doris Adam (Klavier); Beginn im Haus der Kunst ist um 19 Uhr.

Nähere Informationen bei der Kulturabteilung Baden unter 02252/86800-520 und e-mail kultur@baden.gv.at; Karten im Beethovenhaus unter 02252/86800-630 und e-mail tickets@beethovenhaus-baden.at.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Rainer Hirschkorn
02742/9005-12175
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.