Modern und stilvoll – so präsentiert sich das Forum Katholischer Erwachsenenbildung in seinem aktuellen Webauftritt

Wien (OTS) „Nach sieben Jahren war es für uns höchst an der Zeit, unsere Onlinepräsenz zu überdenken. Das Konzept unserer Site war nicht mehr zeitgemäß und hatte ein Rundumservice nötig.“, so Bernd Wachter, Bundesgeschäftsführer im Forum Katholischer Erwachsenenbildung zum Anstoß für den Relaunch.

Mit Start im vergangenen Herbst wurde daher intensiv an einer neuen Struktur und einem ansprechenden Design gearbeitet. Karin Schräfl, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit im Forum Katholischer Erwachsenenbildung, die für den Relaunch verantwortlich zeichnet, beschreibt den Prozess als „spannend, aber auch sehr zeitintensiv.“ „Großer Dank gebührt dabei unseren Mitgliedseinrichtungen, ohne deren Mitwirkung die Realisierung des Projekts nicht möglich gewesen wäre.“, so Schräfl weiter.

Optimierung für mobile Endgeräte

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die neue Homepage des Forums Katholischer Erwachsenenbildung überrascht mit frischen Farben, einer völlig neuen Struktur und übersichtlicher Menüführung. Darüber hinaus wurde die Seite für mobile Endgeräte optimiert.

Das macht auch die Projektverantwortliche Karin Schräfl stolz: „Nach diesem halben Jahr Planung und Überarbeitung aller Inhalte bin ich sehr froh über das Endprodukt.“ Der Prozess sei damit nicht zu Ende, wie Schräfl ergänzt, denn schließlich unterliege eine Website ständigem Wandel, und die weitere Arbeit mache durch den Modernisierungsschub noch mehr Spaß.

Sozial. Menschlich. Kompetent

Drei Schlagworte, die die Arbeit des Forums Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich als Dachverband und Bildungsanbieter prägen, ziehen sich wie ein roter Faden durch die Fachbereichsseiten der Homepage. „Getreu unserem Mission Statement arbeiten wir als NPO nicht gewinnorientiert, sondern stellen den Menschen in den Mittelpunkt.“, konstatiert Bernd Wachter.

Vorhang auf: Die Mitglieder des Forums im Fokus

Besonderes Augenmerk wird auf die Präsentation der Mitgliedseinrichtungen des Forums gelegt.

„Auf eigenen Profilseiten stellt sich jede unserer Einrichtungen vor. Das ist uns besonders wichtig, haben die rund siebzig Häuser und Institutionen doch eine Menge zu bieten. Diese Angebotsvielfalt auch ganz klar und öffentlich zu zeigen, ist ein wichtiger Schritt. So würdigen wir die Arbeit jedes Einzelnen in unserem Verband.“, kommentiert Projektverantwortliche Karin Schräfl diese Entscheidung.

Die Website als Aushängeschild des Verbands

Für Bundesgeschäftsführer Bernd Wachter ist die Website eines Verbands auch immer ein Fenster zur Außenwelt.

Wachter erklärt: „Wir richten uns mit unserem Webauftritt im Wesentlichen an drei Zielgruppen. Wir bieten nicht nur aktuelle Informationen für unsere Mitglieder, sondern stellen auch eine Brücke zu unseren Fördergebern, allen voran dem Bildungsministerium, her. Und letztlich soll sich jede und jeder an Erwachsenenbildung Interessierte auf unserer Seite gut aufgehoben fühlen.“

Über das Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich

Das Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich vernetzt rund siebzig Erwachsenenbildungsorganisationen in kirchlicher Trägerschaft. Mit über 700.000 Besucher*innen ist das Forum Katholischer Erwachsenenbildung einer der größten Dachverbände der österreichischen Erwachsenenbildungslandschaft.

www.forumkeb.at

Rückfragen & Kontakt:

Dr.in Karin Schräfl
Öffentlichkeitsarbeit
schraefl@forumkeb.at

Forum Katholischer Erwachsenenbildung in Österreich
Erdbergstraße 72/8
1030 Wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.