Im Livestream diskutieren Rektor Meinhard Lukas sowie die Experten Niki Popper, Martin Sprenger und Stephan Huber.

Linz (OTS) Der Gesundheitsminister ist optimistisch, der Bundeskanzler warnt vor zu viel Euphorie. Das Infektionsgeschehen sinkt langsam aber doch. Je näher wir dem Ende des zweiten harten Lockdowns kommen, um so intensiver stellt sich die Frage: Haben wir daraus nun mehr gelernt als aus dem ersten? Was muss im Dezember, im Jänner, im Februar getan werden, damit es nicht zu einem dritten Lockdown kommt? Darüber diskutieren mit Rektor Meinhard Lukas die Experten Niki Popper, Martin Sprenger und Stephan Huber.

Der Sommer hat gezeigt: Sinkende und niedrige Infektionszahlen sind bis zu einer Impfung nur jene Phase, die man nutzen sollte, um Vorbereitungen für eine nächste Welle zu treffen. Während in Österreich die Schulen, der Handel und die Gastronomie noch geschlossen sind, wird diskutiert, wie und unter welchen Rahmenbedingungen Skigebiete aufsperren sollen. Wie Weihnachten möglich sein kann, und manche fordern sogar, dass Silvesterpartys möglich sein müssen. Haben wir aus den letzten acht Monaten wirklich so wenig gelernt? Und falls ja, was müssten wir jetzt lernen, um in den nächsten Monaten verantwortungsvoll miteinander umzugehen? Wie üblich können Sie das Gespräch auf der Homepage der Johannes Kepler Universität Linz (jku.at) oder dem Youtube-Channel der JKU live und später als Aufzeichnung ansehen.

Die heutigen Gäste sind:

Dr. Niki Popper, Koordinator des interfakultären Zentrums Computational Complex Systems der TU Wien und CSO der dwh GmbH

Dr. Martin Sprenger, Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Medizinischen Universität Graz, ehemaliges Mitglied der Coronavirus Taskforce des Gesundheitsministeriums

Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber, Leiter Forschung und Entwicklung der Pädagogischen Hochschule Zug und Gastprofessor an der Linz School of Education der JKU

Link zum Livestream: https://www.youtube.com/watch?v=U1libP0VTn8

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Schwarz

T +43 732 2468 3019
M +43 664 60 2468 352
juergen.schwarz@jku.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.