JVP macht sich gegen das Vergessen der Gräueltaten des Nationalsozialismus stark

Wien (OTS) “Gerade am heutigen Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus und des zweiten Weltkriegs ist es besonders wichtig, mit einem klaren Bekenntnis gegen das Vergessen in unserer Gesellschaft aufzutreten. Unsere Generation ist die letzte, die Zeitzeugen der Gräueltaten der Nationalsozialisten und des zweiten Weltkrieges erlebt. Deswegen ist es die Verantwortung unserer Generation, die Erinnerung an damals wach zu halten. Als größte politische Jugendorganisation müssen wir dafür sorgen, dass aus einem ‚niemals vergessen‘ auch ein ‚nie wieder‘ wird”, so Stefan Schnöll, Bundesobmann der Jungen ÖVP, anlässlich des heutigen internationalen Gedenktages.

Die Junge ÖVP setzte bereits  letztes Jahr einen Gedenkschwerpunkt & hat die Auseinandersetzung mit unserer historischen Verantwortung in den Fokus ihrer politischen Arbeit gerückt.

“Auch in diesem Jahr wollen wir als JVP wieder viele Aktivitäten in diesem Bereich setzen & sowohl an der Befreiungsfeier im ehemaligen Konzentrationslager Mauthausen teilnehmen, als auch wieder eine Gedenkreise in das ehemalige Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau und ins ehemalige jüdische Ghetto nach Krakau organisieren. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und Funktionären aus ganz Österreich wollen wir unserer Verantwortung gerecht werden und beschäftigen uns intensiv mit dem dunkelsten Kapitel unserer Vergangenheit,” so Laura Sachslehner, Generalsekretärin der Jungen ÖVP, abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP
Lichtenfelsgasse 7, 1010 Wien
Tel: +43 (1) 40 126 447
Mobil: +43 664 517 3844
julian.christian@junge.oevp.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.