JVP setzt sich für ein österreichweit einheitliches Studententicket ein

Wien (OTS) „Um dafür zu sorgen, dass der öffentliche Verkehr auch für Studierende weiter attraktiv gemacht wird, setzt sich die JVP bereits seit einigen Jahren für ein österreichweit einheitliches Studententicket ein. Bundesländer wie Salzburg, Tirol und die Steiermark sind hier bereits Vorreiter. Doch die Mobilität von jungen Menschen darf nicht an Bundesländergrenzen enden“, so Stefan Schnöll, Bundesobmann der Jungen ÖVP, zur Forderung der JVP.

Um auf das Thema erneut aufmerksam zu machen, veranstaltete die Junge ÖVP heute eine große Aktion gemeinsam mit Bundesobmann Stefan Schnöll & dem Wiener JVP-Spitzenkandidaten Nico Marchetti am Hauptbahnhof in Wien dazu.

„Eine rasche Einführung eines österreichweiten Studententickets würde außerdem nicht nur die Lebensqualität von uns Jungen erhöhen, sondern wäre auch ein wichtiger Schritt hin zu einer nachhaltigen Mobilität. Mit einem bundesweit einheitlichen Studententicket zu einem fairen Preis würden wir nicht nur die Geldbörse unserer Studierenden schonen, sondern auch einen wertvollen Beitrag zum Schutz unserer Umwelt leisten. Jedes Mal, wenn sich Studierende dazu entschließen, den Zug anstatt das Auto zu nehmen, sparen wir in Österreich Emissionen ein. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, in diesem Bereich weitere Anreize zu setzen“, so Nico Marchetti abschließend.

Fotos der Aktion am Hauptbahnhof sind hier zu finden: https://we.tl/t-438QCgwIdG

Rückfragen & Kontakt:

Julian Christian
Presse & Politk
Junge ÖVP
Tel.: +43 1 40 126 444 Mobil: +43 664 517 3844
julian.christian@junge.oevp.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.