Fraktionsvorsitzender der ÖVP-Bundesräte und Bürgermeister von Rohrbach empört über Südamerika-Reise

Wien (OTS) Das Verhalten von Herrn Hafenecker und zwei seiner Kollegen der FPÖ ist unzumutbar, verantwortungslos und ein Schlag ins Gesicht jener Menschen, die seit einem Jahr alle Maßnahmen im Lockdown mittragen. Für Herrn Hafenecker und seine Fraktionskollegen gelten offenbar einmal mehr die Corona-Regeln nicht, zeigte sich heute, Mittwoch, der Fraktionsvorsitzende der ÖVP-Bundesräte und Bürgermeister von Rohrbach (NÖ) Karl Bader entrüstet über die Reise nach Südamerika. „Hierzulande kämpfen wir mit der schwersten Pandemie seit 100 Jahren, und Hafenecker fliegt mit zwei Kollegen in ein Land, für das es aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus eine Reisewarnung des Außenministeriums gibt.“ Besonders dreist laut Bader: Die drei Politiker meinten, die Reise diene der ‚parlamentarischen Diplomatie‘. Konkret jetteten dabei – wie die „Krone“ berichtet –, neben Christian Hafenecker auch Martin Graf und Axel Kassegger nach Paraguay.

Jemand wie Hafenecker, der sich so verhalte und sogar im Lockdown „nur mal auf ein Bier“ gehe, zeige, dass er sich, wie FPÖ-Chef Norbert Hofer meinte, „in einer Selbstüberhöhung über alle Menschen stellt, die sich an Maßnahmen halten müssen“: Dieses Verhalten lege einmal mehr das Selbstverständnis der Freiheitlichen offen: „Die FPÖ blockiert im Bundesrat den Grünen Pass, der das Reisen für die Österreicherinnen und Österreicher und mehr Freiheiten wieder möglich machen soll, widersetzt sich aber dann im Hohen Haus allen Corona-Maßnahmen. Zwei Abgeordnete stimmten laut ‚Krone‘-Recherchen dann sogar von Paraguay aus per Video gegen die Maskenpflicht im österreichischen Parlament. Auch das eine Zumutung für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Abgeordneten und Regierungsmitglieder, deren Gesundheit damit gefährdet wird“, so Bader weiter.

„Es ist einfach unfassbar, wie die Freiheitlichen hier agieren, während das Land im Lockdown ist. Ich nehme meine Verantwortung in dieser Gesundheitskrise als Bundesrat und als Bürgermeister wahr, während Herr Hafenecker und seine Kollegen völlig abgehoben und verantwortungslos agieren. Viel wichtiger wäre, gemeinsam alle Anstrengungen zu unternehmen, um die Pandemie zu bewältigen und aus der Krise zu kommen. Schließlich haben wir auch heute wieder österreichweit knapp 3.000 Neuinfektionen, in Niederösterreich 362. Und in auch in meiner Heimatgemeinde Rohrbach gab es in letzter Zeit einen massiven Anstieg an Infektionen“, schloss Bader.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.