Der Österreichische Seniorenbund lädt zu einem unterhaltsamen Abend mit dem ehemaligen Kulturstadtrat Peter Marboe und dem Vizepräsidenten des Österreichischen Seniorenrates Franz Karl.

Wien (OTS) Politik ist eine ernste Sache. Doch es gibt zumal auch Heiteres, worüber in der Öffentlichkeit seltener gesprochen wird. Peter Marboe, der frühere amtsführende Stadtrat für Kultur, und Franz Karl, Vizepräsident des Österreichischen Seniorenrates machen auf der Benefizveranstaltung „Heiteres und Ernstes aus der Politik“ zugunsten der Selbsthilfegruppe Polyneuropathie eine Ausnahme.

Für diesen gemeinnützigen Zweck geben Marboe und Karl ein „Best of“ aus ihren heiteren langjährigen politischen Erlebnissen, die so manchen ein Schmunzeln auf die Lippen zaubern wird. Sie werden über viel Anekdotisches, selbst Erlebtes oder authentisch Gehörtes mit zahlreichen Prominenten erzählen: von Figl, Klaus, Kreisky, Mock, Kirchschläger, Waldheim, Zilk bis nach Amerika, wie Billy Wilder, Schwarzenegger, Kissinger und einige mehr.

Der Abend findet am 14. November um 19.30 Uhr im Springer-Schlössl, Tivoligasse 73, 1120 Wien statt.

Die Benefiz-Veranstaltung unterstützt die Selbsthilfegruppe Polyneuropathie.

Etwa 1 Mio Patienten in Österreich leiden an Polyneuropathie. Es handelt sich dabei um eine Nervenschädigung, die 500 verschiedene Ursachen und auch ebenso viele Krankheitsbilder hat. Zumeist beginnt die Krankheit mit „Kribbeln“ in den Beinen oder Armen, in weiterer Folge treten Schmerzen auf, die als „Zahnschmerzen“ der Nerven der Beine oder/und Arme beschrieben werden. Mit fortlaufendem Verlauf kann die Muskelkraft abnehmen und die Muskulatur schwinden. Es gibt zwar Medikamente, die aber meistens nicht greifen und Physiotherapie ist die derzeitige Therapie bei der Behinderung.

Der Verein (www.selbsthilfe-polyneuropathie.at sich für die Forschung in der Diagnose und Behandlung ein und bietet Betroffenen Hilfe zur Selbsthilfe, um den Alltag mit der Krankheit zu bewältigen. Der Vizepräsident des Österr. Seniorenrates, Franz Karl, ist selber von Polyneuropathie betroffen.

Anmeldung bitte unter +43 664 404 54 88 bei Vizepräsident Franz Karl.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Spenden werden erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Evelyne Huber, Referentin für Presse und Kommunikation
Tel.: (+43) 01 – 40 126 – 430
ehuber@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.