Die studierte Theaterwissenschaftlerin und derzeitige Festivalleiterin tritt mit 1. November 2021 ihren neuen Job an +++ Vertragszeit auf 5 Jahre ausgerichtet

Wien (OTS) Der Filmfonds Wien schlägt ein neues Kapitel auf: Christine Dollhofer, zurzeit künstlerische Leiterin des Crossing Europe Filmfestival Linz, wird ab 1. November 2021 die Geschicke des Filmfonds Wien verantworten. Der Filmfonds Wien ist mit 11,5 Mio. Euro eine der höchstdotierten regionalen Filmförderstellen Europas.

„Christine Dollhofer ist eine ausgezeichnete und zukunftsweisende Wahl“, begrüßt Wiens Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler die Empfehlung der Jury. „Die Film- und Kinolandschaft befindet sich derzeit im Umbruch und steht vor großen Herausforderungen und Veränderungen. Christine Dollhofer ist aufgrund ihrer bisherigen Tätigkeiten die geeignetste Kandidatin, diese künftigen Herausforderungen anzupacken. Sie ist eine ausgewiesene Filmexpertin, die neben ihrer Expertise ihre große Erfahrung, die sie in ihrer jahrelangen Tätigkeit als gefragte Kuratorin und Festivalleiterin gesammelt hat, mitbringt. Dazu ist sie durch ihre jahrelange Tätigkeit als angesehene Jurorin zahlreicher Filmfestivals in ganz Europa international bestens vernetzt. Dollhofer besitzt Durchsetzungsvermögen, ist kommunikationsfreudig und sprüht vor Ideen und Energie; sie ist somit die richtige Antwort auf eine Branche in Bewegung. Die Entscheidung für sie ist ein klares Zeichen für Zusammenarbeit auf europäischer und internationaler Ebene, heute notwendiger denn je“.

Gleichzeitig drückte Kaup-Hasler ihre Wertschätzung für Gerlinde Seitner aus, die den Filmfonds Wien mehr als zehn Jahre geleitet hat. „Die neue Geschäftsführung kann auf einen hervorragend aufgestellten Filmfonds aufbauen. Gerlinde Seitner hat den Filmfonds Wien neustrukturiert, modernisiert und weiterentwickelt. Sie hat sich sehr für die Wiener Filmschaffenden engagiert, besonders Frauenförderung ist ihr ein großes Anliegen. So ist es ihr gelungen, durch eine Änderung in den Richtlinien einen stärkeren Anteil von Frauen im Fernsehfilmbereich zu erreichen. Ebenso hat sie die Zeichen der Zeit erkannt und den Aspekt des green filmings als umweltschonende Maßnahme als Empfehlung in den Richtlinien zu verankern. Ich danke Gerlinde Seitner sehr für ihren großen Einsatz für die Filmkultur“.

„Nach langjähriger Berufserfahrung im österreichischen und europäischen Film- und Festivalbereich wird es für mich eine spannende und herausfordernde neue Aufgabe sein, besonders in Zeiten eines dynamischen Wandels der Film- und Medienlandschaft, eine so zentrale Förderinstitution zu leiten. Im partnerschaftlichen Verbund mit den Filmkreativen und der Filmwirtschaft freue ich mich sehr darauf, die Zukunft des Filmstandorts Wien aktiv mitgestalten zu können“, erklärt Christine Dollhofer.

Kurzbiographie Christine Dollhofer

Mag.a Christine Dollhofer (57) studierte Theaterwissenschaft und Publizistik in Wien, leitete von 1993 bis 1997 das Wiener Programmkino FILMCASINO. Von 1997 bis 2003 war sie Co-Intendantin der Diagonale – Festival des österreichischen Films in Graz. 2003 Konzeption und seit 2004 Leitung von CROSSING EUROPE Filmfestival Linz. Darüber hinaus kuratorische Tätigkeit, Lehraufträge und Consultanttätigkeit, Mitglied von Filmfördergremien (u. a. Österreichisches Filminstitut und Filmfonds Wien), sowie in zahlreichen internationalen Film- und Festivaljurien und seit 2011 Programmdelegierte für das Internationale Film Festival San Sebastián.

Bewerbungen und Jurymitglieder

Für die Leitung des Filmfonds Wien haben sich insgesamt 45 BewerberInnen gemeldet, davon 19 Frauen und 26 Männer. Der Jury gehörten an: Josef Kirchberger, Vorsitzender des Kuratoriums Filmfonds Wien, Viktoria Salcher, Vizepräsidentin Verband österreichischer Filmproduzentinnen und Prisma Film, Peter Schernhuber, Leiter Diagonale, Veronika Franz, Vorstand Regieverband, Anne Laurent-Delage von der Austrian Film Commission, Produzent Reinhard Brundig und Sylvia Faßl-Vogler, Filmreferentin der Kulturabteilung der Stadt Wien.

Rückfragen & Kontakt:

Renate Rapf
Mediensprecherin StRin Mag.a Veronica Kaup-Hasler
4000-81175
renate.rapf@wien.gv.at
www.wien.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.