Wien (OTS) Um keine Beratungslücke für die von der Corona-Krise stark gebeutelte Wiener Clubszene entstehen zu lassen, wird die Stadt Wien bis zum Start der langfristig zu etablierenden Vienna Club Commission (VCC) das Pilotprojekt mit € 90.000,- weiterfinanzieren. Dieses Pilotprojekt wird seit Anfang 2020 vom MICA (MUSIC Information Center AUSTRIA) betreut und kann nun bis Ende Oktober 2021 fortgesetzt werden. Eine Ausschreibung zur langfristigen Etablierung dieser wichtigen Servicestelle für die Wiener Clubkultur, wie im Koalitionsabkommen zwischen SPÖ und NEOS vereinbart, wird folgen.

„Die von der Corona-Pandemie schwer getroffene Wiener Clubkultur kann sich unserer Unterstützung sicher sein“, bekräftigt Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler. „Gerade jetzt ist eine gute Vertretung der Szene wichtig. Mit der Vienna Club Commission wird die Vernetzung der Veranstalterinnen und Veranstalter gefördert.“

NEOS Clubkultur-Sprecher Markus Ornig: „Die Ergebnisse des Pilotprojekts zeigen ganz klar, dass es dringenden Handlungsbedarf gibt und dass die krisenbedingten Beratungen für Clubs- und Veranstalter gerade jetzt, in Zeiten der Planungsunsicherheit extrem wichtig sind. Die neue VCC soll als Vermittlerin zwischen Clubs, Veranstalter:innen, Politik und Verwaltung fungieren und hat sich ein besseres Miteinander im Wiener Nachtleben zum Ziel gesetzt.“

Rückfragen & Kontakt:

Judith Staudinger
Mediensprecherin StRin Mag.a Veronica Kaup-Hasler
+43 1 4000-81169
judith.staudinger@wien.gv.at

Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation NEOS Wien Rathausklub
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.