Taichung, Taiwan (ots/PRNewswire) Das taiwanesische Produktionsunternehmen und der deutsche multinationale Konzern gehen eine Partnerschaft ein, um die Kohlenstoffemissionen zu verringern und bei den Produktionsprozessen Energie zu sparen

Die Taiwan King Steel Machinery Co. und der deutsche multinationale Mischkonzern Siemens haben sich in Zusammenarbeit mit dem Industrieausrüster Ruhyih Automation zusammengetan, um mit der Integration von digitalen Zwillingstechnologien in Spritzgießmaschinen zu beginnen. Die Vereinbarung gewährleistet eine Energie- und Kohlenstoffreduzierung in der gesamten Branche, indem sie die Energieeffizienz von Beginn des Produktionsprozesses an berücksichtigt. Mit dieser Vereinbarung werden die drei Parteien dazu beitragen, Taiwan an die Spitze einer weltweiten Initiative für eine nachhaltige Produktion zu bringen.

Vertreter der drei Unternehmen trafen sich auf dem 20. Taiwan-Deutschland Joint Business Council Meeting, an dem hochrangige Vertreter der Wirtschaftsministerien beider Länder teilnahmen, um über Wirtschafts- und Nachhaltigkeitsinitiativen zu diskutieren. Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Unterzeichnung eines Dreiparteien-Kooperationsabkommens zwischen Siemens Taiwan, King Steel und Ruhyih Automation. Dies ist nicht das erste Mal, dass die drei Produktionsgiganten zusammenarbeiten. Im vergangenen Jahr haben sie sich zusammengetan, um die Industrie 4.0 voranzutreiben, wobei jeder von ihnen sein eigenes Fachwissen einbringt.

Ein kompatibleres Trio lässt sich nur schwer finden. Siemens Taiwan setzt sich schon seit einiger Zeit für Industrie 4.0, intelligente Fertigung und Automatisierungslösungen ein. King Steel, ein Pionier in der Herstellung von Maschinen zur Herstellung von elastischem Schaumstoff, hat sich der Innovation und der Verwirklichung seiner Vision einer nachhaltigen Produktion in der Schuhindustrie und darüber hinaus verschrieben. Ruhyih Automation, einer der Siemens-Distributoren, hat sich auf technische Dienstleistungen und Produktentwicklung für die Automatisierungsindustrie spezialisiert.

Die jüngste Vereinbarung sieht vor, dass sich die drei Global Player erneut zusammentun, um Taiwan und Deutschland durch die Förderung von Energieeffizienz, Kohlenstoffreduzierung und Informationssicherheit zu repräsentieren und darüber hinaus die Weiterentwicklung von ESG 4.0, einer Kombination aus ESG und Industrie 4.0, zu unterstützen.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1889692/A.jpg

Rückfragen & Kontakt:

Lilian Hsieh,
E-Mail: lillian@kingsteel.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.