Wien (OTS) Der Obmann der Freiheitlichen Arbeitnehmer Wiens, Bundesrat Bernhard Rösch, behauptet in seiner Presseaussendung OTS0084 vom 22. Februar 2019, dass 25% der MitarbeiterInnen im Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser die Freiheitlichen Arbeitnehmer „Liste Biljana“ gewählt hätten.

Die KollegInnen der „Liste Biljana“ sind schockiert über diese Presseaussendung, da sie nicht als Freiheitliche Arbeitnehmer angetreten sind und von der Presseaussendung ebenso überrascht waren, wie die WählerInnen dieser Liste. Die „Liste Biljana“ hat in ihrer Wahlwerbung immer darauf hingewiesen Fraktionslos und politisch neutral zu sein. Was die FA nun dazu veranlasst hat, diese Presseaussendung auszuschicken, ist für die „Liste Biljana“ nicht nachvollziehbar. Klar ist aber, dass sich die Mitglieder der „Liste Biljana“ von der Vereinnahmung durch die FA deutlich distanzieren! Auch die WählerInnen sind über diese Vorgangsweise entsetzt.

Wir als Zentralbetriebsrat sehen nicht ein, dass sich sehr engagierte KollegInnen vor den WählerInnen für die politischen Irreführungen der FA rechtfertigen müssen und wir verlangen daher eine öffentliche Entschuldigung und Richtigstellung von Bundesrat Bernhard Rösch.

Rückfragen & Kontakt:

Zentralbetriebsrat – Kuratorium Wiener Pensionisten-Wohnhäuser
01/313 99 – 170251
zentralbetriebsrat@kwp.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.