Am 12. Dezember um 23.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Zwei außergewöhnliche Schauspieler, die einst Lehrer und Schüler am Max Reinhardt Seminar waren, sind diesmal zu Gast in „Stöckl.“: Klaus Maria Brandauer und Philipp Hochmair sprechen in einer Spezialausgabe des ORF-Nighttalks am Donnerstag, dem 12. Dezember 2019, um 23.05 Uhr in ORF 2 über gemeinsame Erlebnisse und ihre Seelenverwandtschaft ebenso wie über ihre Verbundenheit mit Nobelpreisträger Peter Handke und aktuelle Politik.

Klaus Maria Brandauer, der nächstes Jahr wieder am Wiener Burgtheater zu sehen sein wird, zählt zu den wenigen deutschsprachigen Schauspielern, die auch in Hollywood Karriere gemacht haben. Der gebürtige Steirer, der für seine Rolle in „Jenseits von Afrika“ einen Golden Globe erhielt und für einen Oscar nominiert war, blieb seiner Heimat Altaussee stets verbunden. Dort bot der leidenschaftliche Schauspiellehrer seinen Schülerinnen und Schülern auch viele Jahre lang zusätzlichen Unterricht.

Philipp Hochmair war einer der jungen Schauspieler, die einst unter Klaus Maria Brandauers Regie im Altausseer Bergstollen auftraten. Heute zählt der Wiener, für den sich mit dem in Altaussee spielenden ORF-Hauptabendfilm „Ein Dorf wehrt sich“ (11. Dezember, 20.15 Uhr, ORF 2) ein Kreis schließt, zu den begehrtesten Schauspielern des Landes. Der 46-Jährige, auch bekannt aus der ORF-Krimireihe „Blind ermittelt“, wird ab 20. Dezember zudem in einer Hauptrolle im ORF-kofinanzierten Kinofilm „Glück gehabt“ und am 27. und 28. Dezember in der Fortsetzung des internationalen ORF-Erfolgs „Maria Theresia“ (20.15 Uhr, ORF 2) zu sehen sein. Wie verbunden ist er seinem einstigen Lehrer heute noch?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.