Aktuelle Schilderungen über die Zustände bei Hygiene Austria im Ö1-Journal prolongieren die Forderung einer Befragung von Kanzler Kurz

Wien (OTS/SK) Eindringlich erneuert die SPÖ am Samstag die Forderung nach einer Ladung von Bundeskanzler Kurz in den “Kleinen U-Ausschuss” zu den Corona-Beschaffungen. SPÖ-Fraktionsführerin Karin Greiner erklärt: „Nach den Schilderungen des Informanten über die Arbeitsbedingungen bei Hygiene Austria erneuern wir die dringliche Forderung nach sofortiger Kurz-Ladung in den Ausschuss.“ Greiner betont, dass es „unglaubwürdig“ sei, dass Kurz bei seinem Betriebsbesuch nichts von den Zuständen im Unternehmen Hygiene Austria mitbekommen hat. „Es ist hoch an der Zeit, dass Kurz zu seinem selbst verursachten Inpfversagen und seinen engen Verbindungen zu Hygiene Austria Stellung nimmt, so Greiner (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.