[ad_1]

Österreich (OTS) Wie heute bekannt wurde, ist eine Einführung des Klimatickets, das in ganz Österreich gelten soll, am 26. Oktober 2021 vorgesehen. Damit dieses dem geplanten Anspruch gerecht wird, muss es jedoch flächendeckend in allen Bundesländern Österreichs nutzbar sein. Bis zum heutigen Tag sind die notwendigen Verträge, Finanzierungen und Förderungen allerdings nicht bundesweit mit allen Verkehrsverbünden geregelt. Die Verkehrsverbund Ost-Region (VOR) GmbH, welche die Bundesländer Wien, Niederösterreich und Burgenland einschließt und 53% der öffentlichen Verkehrsleistung in Österreich abdeckt sowie die Verkehrsverbund Steiermark GmbH (Verkehrsleistung 12%) und in Kärnten der Stadtverkehr Klagenfurt sind daher derzeit nicht im Tarif des Klimatickets inkludiert.

Um das Klimaticket in Österreich einzuführen, kann es ohne entsprechende Vereinbarungen mit diesen Verkehrsverbünden keine ganzheitliche österreichische Lösung geben. Denn damit hätten 60% der österreichischen Bevölkerung keinen vernünftigen Zugang zur Verwendung des Klimatickets Österreich im Regional- und Nahverkehr. Dies wäre somit definitiv kein österreichweites Angebot, um alle am öffentlichen Verkehr teilnehmenden Personen zu erreichen.

Rückfragen & Kontakt:

ARGE ÖVV – Arbeitsgemeinschaft der österreichischen
Verkehrsverbund-Organisationsgesellschaften OG
+43 1 955 55-7321
+43 664 60 955 7321
office@arge-oevv.at
www.arge-oevv.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.