Korrektur zu OTS_20190311_OTS0035

Villach (OTS) Achtung: Im ersten Absatz muss es korrekt heißen: Tendis (51) war deutscher Staatsbürger und seit dem Jahr 2000 Pfarrer in St. Ruprecht bei Villach.

Hier die korrekte Meldung im vollen Wortlaut:

Kärntner Pfarrer Norman Tendis unter den Opfern des Flugzeugabsturzes

Evangelischer Pfarrer war im Auftrag des Weltkirchenrates unterwegs zu Konferenz in Nairobi

Villach (OTS) – Der evangelischer Pfarrer Norman Tendis ist unter den Opfern des Flugzeugabsturzes in Addis Abeba. Der Pfarrer der Kärntner evangelischen Gemeinde in St. Ruprecht war im Auftrag des Weltkirchenrates (Genf) unterwegs zu einer Konferenz in Nairobi. Tendis (51) war deutscher Staatsbürger und seit dem Jahr 2000 Pfarrer in St. Ruprecht bei Villach. Er hinterlässt eine Frau und drei Kinder.

In einer ersten Reaktion zeigte sich der evangelisch-lutherische Bischof Bünker „tief betroffen und erschüttert“, „meine Gedanken und mein aufrichtiges Mitgefühl sind bei Normans Frau Astrid, seinen Kindern und seinen weiteren Angehörigen“, so Bünker. „Ich bin sprachlos, es ist eine Katastrophe“, sagte der Kärntner Superintendent Manfred Sauer, „er war so ein engagierter und sympathischer Mensch, ich denke besonders an seine Familie, dass sie Halt finden und der Schmerz nicht ihr Herz zerreißt“.

„Im Rahmen seiner Tätigkeit unserer Kirche hat Norman Tendis für den Weltkirchenrat gearbeitet“, erklärt Bischof Bünker. Tendis war unterwegs zur UN-Umweltkonferenz, die vom 9. bis 15. März in Nairobi tagt. Dort sollte er zu einer „Wirtschaft des Lebens“ und wirtschaftlicher Gerechtigkeit sprechen. „Dieser Einsatz war für Norman, wie einer seiner engsten Freunde geschrieben hat, eine Herzensmission“, sagt Bischof Bünker. Superintendent Sauer spricht in einer Aussendung vom „unvergesslichen und leidenschaftlichen Einsatz von Norman Tendis für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“.

Die Maschine der Ethiopian Airlines war am Sonntagmorgen kurz nach dem Start in Addis Abeba abgestürzt. Keiner der 157 Passagiere und Crewmitglieder hat das Unglück überlebt.

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Dr. Thomas Dasek
0699 18877 047
epd@evang.at
http://www.evang.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.