Die Leopoldstadt verliert einen engagierten, bürgernahen Politiker

Wien (OTS) Im ersten Satz muss es richtig heißen: Bestürzt zeigte sich SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder heute über den Tod des stellvertretenden Bezirksvorsitzenden (Nicht: stellvertretenden Bezirksvorsteher) und ehemaligen Bezirksvorstehers der SPÖ in der Leopoldstadt. 

Bestürzt zeigte sich SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder heute über den Tod des stellvertretenden Bezirksvorsitzenden und ehemaligen Bezirksvorstehers der SPÖ in der Leopoldstadt. „Jahrzehntelang war Karlheinz Hora für den zweiten Wiener Gemeindebezirk politisch aktiv und hat diesen mit großem Engagement weiterentwickelt – stets bürgernah und mit Handschlagqualität“, würdigte Schieder, der Karlheinz Hora noch aus seiner Zeit im Wiener Gemeinderat kennen und schätzen gelernt hat, dessen Wirken. „Meine Anteilnahme gilt den Angehörigen von Karlheinz. Er wird der Wiener Politik und der Sozialdemokratie sehr fehlen“, so Schieder. (Schluss) kg/sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.