Im Vergleich zum Juli 2020 liegt der Österreichische Gaspreisindex um 274 % höher, gegenüber dem Vormonat Juni steigt er um 16 %.

Wien (OTS) Der Österreichische Gaspreisindex (ÖGPI) steigt im Juli 2021 im Vergleich zum Vormonat Juni um 16,4 %. Gegenüber Juli 2020 liegt er um 274,2 % höher.

Im August 2020 erreichet der ÖGPI in Folge der Coronakrise sein bisheriges Minimum seit seiner Erstpublikation und steigt seitdem stetig an: Im Monatsvergleich in den bisherigen 11 Monaten seit August 2020 wurden ganze sieben Mal Steigerungen von über als 10 % verzeichnet, zweimal waren es sogar mehr als 20 %. Mit dem Plus von 274 % gegenüber Juli 2020 erreicht der ÖGPI im Juli 2021 in etwa das Niveau von Jänner 2019. Gründe dafür sind unter anderem die erhöhte Gasnachfrage durch den stärkeren Einsatz von Gaskraftwerken und die Wiederbefüllung der Gasspeicher nach einem relativ kalten Winter.

Hier finden Sie die Grafik: Speicherfüllstände Österreichischer Erdgasspeicher.

Der von der Österreichischen Energieagentur berechnete Index steigt im Juli 2021 auf 114,49 Punkte. In den vergangen zwölf Monaten lag der ÖGPI im Schnitt bei 67,86 Punkten.

Hier finden Sie eine Grafik über die Entwicklung des ÖGPI über die letzten Jahre.

Alle weiteren Informationen zur Methodik sowie Details zum Haftungsausschluss finden Sie hier.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Energieagentur – Austrian Energy Agency
Mag. Klaus Kraigher, MAS
Leiter Kommunikation
01 58615 24 110
pr@energyagency.at
www.energyagency.at
Twitter: https://twitter.com/at_AEA



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.