Wirtschaftsplattform weitet Geschäftsfeld aus: Mit KSV1870 Analytics vom Risikoprüfer zum Wachstumstreiber.

Wien (OTS) Im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie setzt „Die Presse“ auf eine intelligente state-of-the-art Technologie und topaktuelle Unternehmensdaten des KSV1870 zur Identifikation von neuen Leads und Verkaufschancen. Österreichs führende Wirtschaftsplattform liefert nun monatlich Daten zu mehr als 640.000 Unternehmen an eine eigene Customer Data Platform der „Presse“. Das Medienhaus kombiniert die Wirtschaftsinformationen des KSV1870 mit eigenen Vertriebs- und Marktdaten, Inhalten aus der Transparenzdatenbank und redaktionellen Artikeln. Mittels objektiven Analytics-Auswertungen kann das Qualitätsmedium ab sofort das Marktpotenzial entscheidend ausweiten und sein Neukundengeschäft pushen.

„Der KSV1870 und „Die Presse“ haben ihre Datennutzung optimiert und die Basis für Predictive Analytics geschaffen. Für den KSV1870 ist dieses Projekt sowohl hinsichtlich seiner Dimension als auch der eigenen strategischen Ausrichtung richtungsweisend. Verankert in der Bonitäts- und Risikoprüfung erweitern wir mit Projekten wie diesem unsere Geschäftsfelder. Seit geraumer Zeit zählen auch die Vertriebsunits in den Unternehmen zu unseren Kunden, denn wir helfen mit unserer Analytics-Lösung, die auf unterschiedliche KSV1870 Datenpools zugreift, beim Wachstum“, erklärt Mag. Ricardo-José Vybiral, MBA, CEO der KSV1870 Holding AG.

Analytics: von eigenen Kunden auf neue schließen

Der KSV1870 bietet eine Analytics-Lösung an, im Rahmen derer Kundendaten anhand der Wirtschaftsdatenbank identifiziert und mit Informationen angereichert werden. „Dann folgt der magische Teil“, so der CEO und erklärt weiter: „Ähnliche Unternehmensmerkmale bei den Stammkunden werden isoliert, es folgt ein Match mit dem Gesamtmarkt und neue Kundenpotenziale werden identifiziert. Für die Akquisition liefern wir bonitätsgeprüfte recherchierte Daten, die größtes Potenzial versprechen“, so Vybiral. Damit sind KSV1870 Informationen in vielen Unternehmen das Fundament ihrer Kundenbeziehungen geworden.

Predictive Analytics als Türöffner

Bislang konnten die Vertriebsmitarbeiter von „Die Presse“ auf Marktdaten zurückgreifen, die in erster Linie eine „Betrachtung im Rückspiegel“ waren. Auf Veränderungen bei Kunden, wie etwa einen Wechsel im Management, konnte aus Verkäufersicht oft nicht unmittelbar reagiert werden, weil keine Echtzeit-Informationen verfügbar waren. „Unser Anspruch bei diesem Projekt war es, daten- und technologiegetrieben neue Marktchancen zu identifizieren und das Vertriebsteam mit topaktuellen Informationen über Bestands- und Potenzialkunden zu versorgen. Predictive Analytics sollte uns neue Türen öffnen und das ist mit Unterstützung des KSV1870 an unserer Seite auch gelungen. Der KSV1870 liefert uns die größtmögliche Datenbasis bei bester Aktualität. Unsere eigene Customer Data Platform wiederum fungiert als persönliche Assistentin unserer Vertriebsmitarbeiter. Schon vor der Kontaktaufnahme hat unser Team jetzt ein umfassendes Bild über unsere Kunden“, so Herwig Langanger, Geschäftsführer „Die Presse“.

Saubere Daten als Basis für Neues

Im Rahmen des Projektes wurden auch die „Silodaten“ der einzelnen Abteilungen konsolidiert. Durch laufende KSV1870 Datenlieferungen und Einpflegungen der Mitarbeiter wird Aktualität sichergestellt. Alle Abteilungen greifen bedarfsorientiert via Standardprogramme auf die Informationen zu. Das Um und Auf dabei: Die KSV1870 Nummer wurde zum Unique Key, anhand dessen alle Kunden identifiziert werden. Dubletten gehören damit der Vergangenheit an. Das Konzept zu diesem Projekt wurde gemeinsam erarbeitet. Von der Idee bis zur Umsetzung sind nur sechs „Corona“-Monate vergangen.

Rückfragen & Kontakt:

Markus Hinterberger
KSV1870 Unternehmenskommunikation
Telefon 050 1870-8205, E-Mail: hinterberger.markus@ksv.at
www.ksv.at, Twitter: https://twitter.com/KSV1870

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.