Handy-Auswertung liefert neue Hinweise

Wien (OTS) Es ist eine der schicksten Adressen der Stadt: Das „Le Salzgries“ in der Marc-Aurel-Straße 6 in der Wiener Innenstadt. Hier kocht Denis König französische Küche auf Haubenniveau. Nun stellt sich heraus: Auch Kujtim F., der Attentäter von Wien, hatte das Lokal im Visier – das geht aus Ermittlungsakten hervor.
Noch am Nachmittag vor dem Anschlag rief der spätere Wien-Attentäter im Lokal an. Doch es hob niemand ab. Kurz bevor die ersten Schüsse fielen, war Kujtim F. beim, geschlossenen, Lokal – Videoaufzeichnungen belegen das.
Als Kujtim F. den Anruf tätigte, dürften zwei Freunde bei ihm gewesen sein. Unter anderem Burak K., mit dem der spätere Attentäter einst nach Syrien reisen wollte. Bei der Auswertung des Handys von Burak K. stellte sich heraus, dass er mehrmals nach dem Lokal in der Wiener Innenstadt gesucht hatte. Auf dem Handy fanden die Ermittler auch noch weitere Hinweise, dass Kujtim F. zumindest einen Mitwisser gehabt haben soll.

Rückfragen & Kontakt:

Kurier Redaktionsges.m.b.H. & Co KG
Michaela Reibenwein
KURIER Chronik-Reporter
05 9030 22297



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.