Packende Einblicke in den täglichen Alltag von Pfleger:innen und Ärtz:innen auf Österreichs Intensivstationen – Montag, 19. April, 21:00 Uhr

Wien (OTS) Die Corona-Krise belastet unser Gesundheitssystem und vor allem die Intensivstationen in Österreich enorm. Virologen sprechen sich für eine Verlängerung des Lockdowns aus, um den Kollaps der Intensivmedizin und damit Triagen zu verhindern.

PULS 24 News-Anchor Sabine Loho hat einen Tag lang die Arbeit von Intensivmediziner:innen und Pfleger:innen des Krankenhauses Göttlicher Heiland in Wien begleitet und gefilmt. Die packenden Aufnahmen zeigen das Pflege-Personal am Limit. Vor unseren Kameras appellieren sie an die Bevölkerung, die Corona-Maßnahmen ernst zu nehmen, denn zu viele – auch immer jüngere – Tote sind zu beklagen.

„Seit einem Jahr berichte ich über die Corona Pandemie, doch was es wirklich bedeutet täglich um Leben und Tod zu kämpfen, konnte ich bestenfalls erahnen. Das was sich gesehen habe, macht gleichermaßen sprachlos wie demütig. Nach 12 Monaten Pandemie kämpfen die Pflegekräfte um jedes Leben, als würden wir erst am Beginn stehen. Sie gehen an ihr eigenes Limit, um anderen zu helfen“, sagt PULS 24 News-Anchor Sabine Loho.

Wie kann der totale Kollaps vermieden werden? Welchen physischen und psychischen Belastungen sind PflegerInnen und ÄrtzInnen auf unseren Intensivstationen täglich ausgeliefert – das packende und exklusive Material präsentiert PULS 24 in einem verlängerten Newsroom Spezial moderiert von Thomas Mohr am kommenden Montag um 21:00 Uhr.

Ausstrahlung: Montag, 19. April, 21:00 Uhr auf PULS 24 und auf ZAPPN

Rückfragen & Kontakt:

Adrian Hinterreither
adrian.hinterreither@prosiebensat1puls4.com
0676848451470



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.