LR Schleritzko: „In Bau und Sanierung werden insgesamt 2,7 Millionen Euro investiert.“

St. Pölten (OTS/NLK) Die Sicherheit und Lebensqualität auf bzw. rund um Niederösterreichs Straßen soll und muss weiter verbessert werden. Trotz einer budgetär äußerst schwierigen Situation hält das Land Niederösterreich an seinen Investitionen fest und schafft und sichert damit Arbeitsplätze.

„Mit dem Bau und der Sanierung der drei vorgesehenen Brückenbaustellen sorgen wir für sichere Verbindungen in Niederösterreich. In der heutigen Sitzung der NÖ Landesregierung wurden der Neubau bzw. die Generalsanierung und Erneuerung von insgesamt drei Brücken in den Bezirken Baden, Bruck an der Leitha und Waidhofen an der Thaya beschlossen. Insgesamt investiert das Land Niederösterreich 2.706.000 Euro in diese drei Brückenbauvorhaben auf den Landesstraßen“, so NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

„Im Bezirk Baden steht der Neubau der Triestingbrücke sowie die Sanierung der B 17 im Gemeindegebiet Günselsdorf auf dem Plan, hier nehmen wir 1.918.000 Euro in die Hand. In die notwendige Generalsanierung der Fischabrücke in Ebergassing fließen 226.000 Euro und insgesamt 562.000 Euro werden in die Erneuerung der Thayabrücke in Merkengersch in der Gemeinde Dobersberg investiert“, berichtet Schleritzko zu den Brückenbauvorhaben.

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Philipp Hebenstreit
02742/9005-13632
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.