Wien (OTS/RK) Seit November 2018 präsentiert das Bezirksmuseum Landstraße (3., Sechskrügelgasse 11) eine Sonder-Ausstellung mit dem Titel „Verschwundene Paläste“. Die vom Historiker und Publizisten Edgard Haider gestaltete Schau gibt Auskunft über nicht mehr vorhandene Prunkbauten im 3. Bezirk. Die Doku über einstige Palais-Objekte wird durch eine Veranstaltung ergänzt: Am Mittwoch, 16. Jänner, ab 18.30 Uhr, hält der ehrenamtliche Museumsleiter, Herbert Rasinger, einen Lichtbildervortrag zum Themenkomplex „Verschwundene Paläste“. Der Referent spannt an dem Abend einen Bogen vom „Palais Althan“ bis hin zum „Palais Weisweiler“. Der Eintritt ist frei, Spenden für das Museum sind willkommen. Mehr Information:
Telefon 4000/03 127.

Verlängerung bis 24.4., Info: bm1030@bezirksmuseum.at

Ursprünglich sollte diese Sonder-Ausstellung bis Mittwoch, 13. Februar, laufen. Wegen dem großen Zustrom an Besucherinnen und Besuchern hat die freiwillig engagierte Museumsmannschaft sich zur Verlängerung der eindrucksvollen Schau (Bildermaterial und Texte) bis Mittwoch, 24. April, entschieden. Das Museum ist am Sonntag (10.00 bis 12.00 Uhr) und am Mittwoch (16.00 bis 18.00 Uhr) offen. Allzeit ist der Zutritt gratis. An Feiertagen und an schulfreien Tagen bleiben die Räumlichkeiten geschlossen. E-Mails an die Bezirkshistoriker: bm1030@bezirksmuseum.at.

Allgemeine Informationen:
Bezirksmuseum Landstraße:
www.bezirksmuseum.at
Kultur-Termine im 3. Bezirk:
www.wien.gv.at/bezirke/landstrasse/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.