„L’Art de Vivre“ am 27. April: Nachlass-Auktion des Schweizer Kunsthistorikers Dr. Alain Gruber (1943-2020) im Dorotheum

Wien (OTS) Das rund 450 Kunst- und Dekorationsgegenstände umfassende Inventar des in Fribourg (CH) befindlichen Wohnhauses des Schweizer Kunsthistorikers Alain Gruber (1943-2020) versteigert das Kunstauktionshaus Dorotheum in Wien in einer Online-Auktion am 27. April 2021.

Der so genannte „Single Owner Sale“ unter dem Titel „L’Art de Vivre“ spiegelt den Geschmack des Beraters, Connaisseurs, Buchautors und Kurators, auf dessen Fachwissen auch Karl Lagerfeld, Yves Saint Lauren, Hubert de Givenchy oder Baron Rothschild zählten. Alain Gruber umgab sich mit Kunst- und Dekoraktionsgegenständen vorwiegend aus dem 18. Jahrhundert, seiner Lieblingsepoche. So bietet die Auktion Himmelbetten, antike Stiche, Etageren, Konsolen und Ziertische, Leuchtkörper, Silbergegenstände und vieles mehr.

Alain Gruber, dessen Spezialgebiete vor allem Tafelsilber und Tapisserie waren, verstand sich als Arrangeur wohnlicher Ambiente, die er als Gesamtkunstwerk inszenierte. Seine breit gestreute Fachkenntnisse offenbarten sich ebenfalls in seiner von 1977 bis 1990 ausgeübten Funktion als Leiter der Stiftung des Schweizer Textilindustriellen Werner Abegg und dessen Frau Margaret in Riggisberg (CH). Alain Gruber war 1973 bis 1976 Kurator für Tafelsilber und Uhren am Schweizerischen Landesmuseum in Zürich gewesen. 1981 erschien einer seiner bedeutendsten Publikationen, „Gebrauchssilber des 16. bis 19. Jahrhunderts“.

Link zu Online-Katalog

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Doris Krumpl
Tel. +43-1-51560-406
doris.krumpl@dorotheum.at

Dorotheum GmbH & Co KG
Dorotheergasse 17, 1010 Wien
Österreich
www.dorotheum.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.