Infocenter BACHL als Anlaufstelle für alle Interessierten – Renaturierung schafft Naturparadies

Wien (OTS) Durch immer häufiger auftretende intensive Regenereignisse der letzten Jahre muss auch der Hochwasserschutz in Wien stetig verbessert werden. Dies geschieht derzeit anhand des im Herbst 2020 gestarteten Großprojekts „Integrativer Hochwasserschutz Liesingbach“. Mit 30 km ist der Liesingbach der längste unter den Wienerwaldbächen. Er durchfließt das Wiener Stadtgebiet in den Bezirken Liesing und Favoriten von Westen nach Osten auf einer Länge von 18,4 km. Die Hälfte des Liesingbaches auf Wiener Stadtgebiet wurde in den beiden letzten Jahrzehnten von der Stadt Wien bereits schrittweise renaturiert und die Hochwassersicherheit verbessert. Aktuell nimmt die Stadt Wien die restliche Hälfte des Liesingbaches in Angriff und schafft zugleich Naturparadiese für Tier und Mensch.

“Wir investieren laufend in den Hochwasserschutz unserer Stadt, das aktuelle Großprojekt an der Liesing ist ein wesentlicher Beitrag. Neben dem so wichtigen Hochwasserschutz schaffen in den nächsten sechs Jahren an der Liesing kontinuierlich neue, attraktive Grünbereich, die wiederum ein wichtiger Beitrag zum innerstädtischen Klimaschutz sind. Mit dem neuen Infocenter direkt an der Liesing können wir den Wienerinnen und Wienern dieses wichtige Projekt näherbringen und es dient als Anlaufstelle für Fragen rund um den Hochwasser- und Gewässerschutz in unserer Stadt“, lädt die für Wiener Gewässer zuständige Innovationsstadträtin Ulli Sima zum Besuch des Infocenters „Bachl“.

Gesamt-Laufzeit bis 2027

Das Großprojekt wird stufenweise abgewickelt, das Speicherbecken Gelbe Haide sowie ein 300 Meter langer Abschnitt des Liesingbachs wurden bereits fertiggestellt. Hand in Hand mit den wasserbaulichen Arbeiten der Fachabteilung Wiener Gewässer errichtet Wien Kanal einen zusätzlichen Rohrkanal unter dem Bachbett. Damit können Verunreinigungen aus dem bestehenden Regenwassersystem vom Bach ferngehalten werden.

Bauabschnitte und Zeitplan

Der erste Teilabschnitt, projekttechnisch Bauteil 4, wurde im April 2021 fertiggestellt, im Anschluss folgen die Bauabschnitte 1, 2, 3 und 5. Die Arbeiten am knapp 3 km langen Bauabschnitt 1 (Gutheil-Schoder-Gasse bis Großmarktstraße) werden im Winter 2021/2022 aufgenommen.

  • Bauteil 1: Gutheil-Schoder-Gasse bis Großmarktstraße (Winter 2021/22-2025)
  • Bauteil 2: Gutheil-Schoder-Gasse bis Atzgersdorfer Platz (2022-2026)
  • Bauteil 3: Atzgersdorfer Platz bis Rudolf-Waisenhorn-Gasse (2023-2026)
  • Bereits fertiggestellt: Bauteil 4: Rudolf-Waisenhorn-Gasse bis Liesinger Platz (Fertigstellung April 2021)
  • Bauteil 5: Liesinger Platz bis Kaiser-Franz-Josef-Straße (2024-2026)
  • Bereits abgeschlossen: Bauteil 6: Speicherbecken Gelbe Haide (seit Oktober 2020 in Betrieb)
  • Fertigstellung des Gesamtprojekts: Ende 2027

Das Großprojekt am Liesingbach wird von der Stadt Wien und dem Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus gemeinsam finanziert.

Lebender Bach und Hochwassersicherheit

Neben dem Hochwasserschutz wird durch die Renaturierungsarbeiten auch die ökologische Funktionsfähigkeit des Bachs gewährleistet. So werden an den neuen Teilstücken die Ufer abgeflacht, natürliches Sediment eingebracht, Steine und Wurzelstöcke versetzt, Weidenstecklinge und verschiedene Weidenarten in den Uferbereichen gepflanzt. Im Bachlauf werden kleine Buchten und Flachwasserbereiche geschaffen – ideale Lebensräume für Jungfische, Insektenlarven und andere wassergebundene Lebewesen.

Mittels wasserbaulicher Umbauten wird im Projektgebiet und bei den Rückhaltebecken der Hochwasserschutz auf den neuesten Stand der Technik gebracht (durchgängig auf HW 100). Die Regenereignisse der letzten Wochen liefern zusätzlich wertvolle Daten für die gerade stattfindende Planung des nächsten Bauabschnitts.

Infocenter BACHL als Anlaufstelle

Im Juni 2021 wurde das Infocenter B.A.C.H.L. (BesucherInnen- und AusstellungsCenter Hochwasserschutz Liesingbach) in der Gutheil-Schoder-Gasse 19 eröffnet. Dafür wurde eine Außenstelle der Fachabteilung Wiener Gewässer (MA 45) umgebaut. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich dort über das Projekt und die Baufortschritte informieren. Das Infocenter bietet auf 60 m² eine permanente, teils interaktive Ausstellung zum Großprojekt Liesingbach und ist für einen Besuch mit der ganzen Familie bestens geeignet. Die Ausstellung vermittelt spannende Geschichten rund um die Liesing: Blicke in die Vergangenheit, frühere Hochwasserereignisse, Regulierung und schrittweise Rückbauung, Tier- und Pflanzenwelt, Ausflugsziele an der Liesing und natürlich die aktuellen Bauprojekte.

  • B.A.C.H.L. – Infocenter Liesingbach
  • Gutheil-Schoder-Gasse 19, 1230 Wien
  • Infos: www.wien.gv.at/liesingbach
  • Öffnungszeiten: Donnerstag, Samstag und Sonntag von 12-16 Uhr

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/presse/bilder

Rückfragen & Kontakt:

Lisbeth Kovacs
Öffentlichkeitsarbeit
Stadt Wien – Wiener Gewässer
Telefon: 01 4000 96598
Mobil: 0676 8118 96598
E-Mail: lisbeth.kovacs@wien.gv.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.