Team Kärnten-Landesrat verurteilt “Politik gegen die Bürger”

Klagenfurt (OTS) „Mit dem Antrag auf Geschwindigkeitsreduktion an das Verkehrsministerium beweist LR Holub mit seinen Erfüllungsgehilfen aus der Koalition, dass er wild entschlossen ist, seine Politik gegen die Kärntnerinnen und Kärntner munter fortzusetzen“, betont Straßenbaureferent Landesrat Gerhard Köfer vom Team Kärnten, der weiter erbitterten Widerstand gegen die Einführung einer 100 km/h-Beschränkung auf dem Autobahnabschnitt zwischen Wernberg und Klagenfurt leistet: „Diese Begrenzung ist ein Schildbürgerstreich und eine Schikane für die ohnehin leidgeprüften Autofahrer. Ich werde es nicht zulassen, dass Politik gegen Autofahrer und Pendler, die diesen Streckenabschnitt tagtäglich nutzen, gemacht wird. Die übergroßen Lärmschutzwände reichen völlig aus.“

Köfer attestiert Holub, dass dieser Tempo 100 für billige Wahlkampfpolemik und die Zufriedenstellung eigener Klientele missbraucht: „Es ist erschütternd, dass vor allem die SPÖ ihren Koalitionspartner hier schalten und walten lässt, wie es ihm gefällt. Holub betreibt eine Politik, die von der Mehrheit der Bevölkerung klar und entschieden abgelehnt wird. Offenbar ist Holub aber jedes Mittel recht, um von den parteiinternen Skandalen und Rechtsstreitigkeiten abzulenken.“ Köfer warnt heute zudem neuerlich vor einer radikalen Radar-Abzocke, die bei Tempo 100 unweigerlich droht: „Die Pendler müssen vor dieser Art der Politik geschützt werden.“

Rückfragen & Kontakt:

Team Kärnten
Thomas FIAN
Pressesprecher
0650/8650564
thomas.fian@team-kaernten.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.