„BMP” (Beats per minute), “Sámi blood” und “Western” im Rennen um den LUX-Filmpreis 2017.

Wien (OTS) Im Rahmen der “Venedig-Tage” (Giornate degli autori) sind am Dienstag (25.7.) von EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani die drei Finalisten für den LUX-Filmpreis 2017 bekannt gegeben worden.

Im Finale sind:

• WESTERN von Valeska Grisebach – Deutschland, Bulgarien, Österreich

• BPM (BEATS PER MINUTE), (Original: 120 battements par minute, auf Deutsch: 120 Schläge pro Minute) von Robin Campillo – Frankreich

• SÁMI BLOOD (Original: Sameblod) von Amanda Kernell – Schweden, Dänemark, Norwegen

Europäische Filme in europäischen Kinos

Der LUX-Filmpreis wird dieses Jahr bereits zum 11. Mal vom Europäischen Parlament vergeben.

Die drei Finalistenfilme kommen bald in verschiedene europäische Kinos.

Die beste Gelegenheit, die Filme zu sehen, sind jedoch die LUX-Filmtage im Herbst: Mit der Unterstützung des Europäischen Parlaments werden die drei Filme in allen 24 Amtssprachen untertitelt und in rund 50 Städten und auf verschiedenen Festivals in ganz Europa gezeigt werden.

In Österreich finden die Lux-Filmtage voraussichtlich am 6. November in Kooperation mit dem Filmfestival Viennale statt.

Der Gewinnerfilm wird am 15. November in Anwesenheit der Regisseure im EU-Parlament in Straßburg verkündet.

Rückfragen & Kontakt:

Informationsbüro des Europäischen Parlaments
Mag. Huberta Heinzel, Presse-Attaché
+43 1 516 17/201
huberta.heinzel@europarl.europa.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.