Mobile Dienste punkten mit ganzheitlichem Ansatz. Qualifizierte BetreuerInnen geben den Menschen Sicherheit.

Wien (OTS) Auch pflegende Personen benötigen einmal eine Pause. Die Mobilen Dienste von MALTESER Care unterstützen in Wien Menschen im Rahmen der Hauskrankenpflege. Bei Urlaub, Krankheit oder einer sonstigen Auszeit der pflegenden Person kann eine Ersatzpflege in Anspruch genommen werden. Des Weiteren werden in Wien Heimhilfe, Besuchsdienst und mehrstündige Alltagsbegleitung angeboten. „Unsere mobilen Einsatzkräfte kümmern sich mit größter Sorgfalt um die Pflege und Betreuung zu Hause“, erläutert MALTESER Care-Geschäftsführer Helmut Lutz. „Durch diese Unterstützung werden pflegende Angehörige von ihrem Pflegealltag entlastet und können neue Kräfte sammeln.“ Die mobilen Dienste von Malteser Care werden vom Fonds Soziales Wien gefördert.

Tagesbetreuung und Nachtbetreuung

Die Tagesbetreuung eignet sich ideal, wenn eine 24 Stunden Betreuung – noch – nicht notwendig ist oder die räumlichen Rahmenbedingungen dies nicht zulassen. Ebenso kann die Tagesbetreuung in Anspruch genommen werden, wenn pflegende Angehörige tageweise Entlastung in ihrem Pflegealltag benötigen. „Die Tagesbetreuung ist ab zwei Stunden durchgehend bis maximal zehn Stunden am Tag möglich“, so Helmut Lutz. Die Nachtbetreuung wiederum richtet sich an ältere und alleinstehende Menschen, die während der Nachtstunden oft sich selbst überlassen sind. „Das Alleinsein kann zu Angst und Unsicherheit führen“, erklärt der MALTESER Care-Geschäftsführer. „Ein/e qualifizierte PersonenbetreuerIn kann den Menschen in einer solchen Situation Ruhe und Sicherheit geben.“

Mobile Einsatzkraft ist für betreute Person komplett verantwortlich

Ina Löffler ist seit vielen Jahren in der Pflege und Betreuung tätig und zählt zum MALTESER Care Team der mobilen Dienste in Wien. An der Arbeit der mobilen Dienste von MALTESER Care schätzt sie besonders den ganzheitlichen Ansatz. „Als mobile Einsatzkraft bin ich für einen Klienten bzw. eine Klientin komplett verantwortlich. Ich darf also die Menschen zusätzlich zur klassischen gehobenen Hauskrankenpflege auch bei der Körperpflege, bei der Essenszubereitung oder einfach durch ein Gespräch unterstützen. All das wird bei der Behandlungsplanung und -durchführung seitens der mobilen Dienste von MALTESER Care berücksichtigt.“

Rat und Infos

Die erfahrenen und kompetenten MitarbeiterInnen von Malteser Care bieten Betroffenen persönliche Gespräche und Beratungen zu möglichen Unterstützungs- und Entlastungsangeboten an. Unter Voraussetzung einer bestehenden Pflegegeldstufe wird die Hauskrankenpflege vom Fonds Soziales Wien (FSW) gefördert. Alle Infos unter www.malteser.care/leistungen

BILDER zur kostenfreien Verwendung gibt es auf Anfrage via heiko.noetstaller@malteser.care

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Heiko Nötstaller
Öffentlichkeitsarbeit MALTESER Care GmbH
M: +43 664 15 66 205 / E: heiko.noetstaller@malteser.care
www.malteser.care
www.facebook.com/malteser.austria

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.