[ad_1]

Neben vielen Landwirt:innen, die mit ihren Traktoren gegen die Bodenversiegelung protestieren, fanden sich auch mehrere Dutzend Tierschützer:innen an verschiedenen Eingängen ein

Ich habe sehr viel internationale Erfahrung mit Tierschutzarbeit und muss feststellen, dass die ÖVP im Ländervergleich die mit Abstand tierfeindlichste Partei ist. Und da geht es nicht nur um Nutztiere, sondern auch um den Tierzirkus, seinerzeit die Pelztierfarmen, die Jagd oder auch Tierversuche. Immer ist es die ÖVP, die jeden Fortschritt zu verhindern versucht hat. Auch Tierschutz als Staatsziel war ihr ein Dorn im Auge. Es darf daher wirklich niemanden wundern, wenn der Tierschutz
massiv gegen die ÖVP demonstriert, und das insbesondere anlässlich der OÖ-Landtagswahlen. Wer sicherstellen will, dass Schweine Stroh bekommen, darf nicht ÖVP wählen

Martin Balluch, VGT-Obmann

Wien (OTS) Die Junge ÖVP wollte besonders schlau sein und ihren Oberen die Kritik ersparen, indem sie flächendeckend um das VAZ Veranstaltungsgelände in St. Pölten eigene „Demos“ angemeldet hat. Doch die Behörde hat diesen Trick offenbar durchschaut und den echten Demos Platz gemacht. Auch der VGT ist mit zahlreichen Tierschützer:innen anwesend, um die ÖVP an ihre Verantwortung den Tieren und auch der tierschutzaffinen Bevölkerungsmehrheit gegenüber zu erinnern. „Österreichische Vollspaltenbodenpartei“ steht auf Transparenten, und „ÖVP-Tierqual Vollspaltenboden“. Seit 2 Jahren verweigert die ÖVP als einzige Partei den Dialog mit den Tierschützer:innen, um das große Problem Vollspaltenboden in der Schweinehaltung zu lösen. Auch viele Landwirt:innen sind mit ihren Traktoren anwesend, um gegen die Bodenversiegelung zu protestieren. Eine interessante Koalition von Bauernschaft und Tierschutz gegen die Betonschädel-Mentalität der ÖVP.

VGT-Obmann Martin Balluch fragt die Teilnehmer:innen des Parteitages per Lautsprecher, was für eine verkommene Persönlichkeit man haben muss, wenn man den Schweinen in ihre entzündeten Augen schaut und ihnen trotzdem zumutet, auf dem strohlosen Vollspaltenboden leben zu müssen: Ich habe sehr viel internationale Erfahrung mit Tierschutzarbeit und muss feststellen, dass die ÖVP im Ländervergleich die mit Abstand tierfeindlichste Partei ist. Und da geht es nicht nur um Nutztiere, sondern auch um den Tierzirkus, seinerzeit die Pelztierfarmen, die Jagd oder auch Tierversuche. Immer ist es die ÖVP, die jeden Fortschritt zu verhindern versucht hat. Auch Tierschutz als Staatsziel war ihr ein Dorn im Auge. Es darf daher wirklich niemanden wundern, wenn der Tierschutz massiv gegen die ÖVP demonstriert, und das insbesondere anlässlich der OÖ-Landtagswahlen. Wer sicherstellen will, dass Schweine Stroh bekommen, darf nicht ÖVP wählen.”

Rückfragen & Kontakt:

VGT – Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
0660 4180757
medien@vgt.at
http://vgt.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.