Außerdem: „Die Kulturwoche“ und „Ausflug ins Gestern: Advent“

Wien (OTS) Eine kultur-kulinarische, vor-adventliche „matinee“ erwartet das ORF-Publikum am Sonntag, dem 20. November 2016, um 9.05 Uhr in ORF 2: Zunächst begibt sich Autor, Verleger und Gastrosoph Lojze Wieser in einer neuen Ausgabe der Reihe „Der Geschmack Europas“ im dänischen Süden auf Spurensuche, danach steht mit „Ritter des hohen D – Der Tenor Nicolai Gedda“ (9.35 Uhr) eine neue Dokumentation über das Leben und die Karriere des Ausnahmekünstlers auf dem Programm. Anschließend bietet „Die Kulturwoche“ (10.30 Uhr) Berichte und Tipps zum aktuellen Kulturgeschehen. Den von Clarissa Stadler präsentierten Kulturvormittag beschließt ein nostalgischer „Ausflug ins Gestern“ in den Advent des Jahres 1959 und beschreibt Weihnachten durch die Augen der Kinder.

„Der Geschmack Europas – Der dänische Süden“ (9.05 Uhr)

Die neue Folge der ORF-Reihe führt ins südliche Dänemark, zu den faszinierenden Weiten des Wattenmeeres von Südwestjütland und auf die Märcheninsel Fünen. Sie war 1805 nicht nur der Geburtsort von Hans Christian Andersen, sondern auch seine lebenslange Inspirationsquelle. Die Dänen sind ein sehr geselliges und gastfreundliches Volk – das dänische Wort „hyggelig“, das „gemütlich“, „traulich“, „behaglich“ bedeutet, bringt das Lebensgefühl und das Gemüt der Bewohnerinnen und Bewohner auf den Punkt. Inmitten märchenhafter Landschaften entdeckt Autor Lojze Wieser kulinarische Besonderheiten der Region wie das traditionelle Smørrebrød, den geräucherten Bakskuld, den deftigen fünischen Eierkuchen und die opulenten Jütländischen Kaffeetafeln mit ihren unzähligen Kuchen und Torten, die Siegfried Lenz so treffend beschrieb. Dabei begegnet Wieser Menschen, die versuchen, die alten Traditionen auch heute noch im Einklang mit der Natur zu leben: einer Schafzüchterin, die die Schurwolle mit natürlichen Kräutern einfärbt, oder einem Haubenkoch, der manche Zutaten für seine Gerichte eigenhändig am Waldrand pflückt. Die Folge gestaltete Florian Gebauer.

„Ritter des hohen D – Der Tenor Nicolai Gedda“ (9.35 Uhr)

Nicolai Gedda zählt zu den außergewöhnlichsten Sängern des 20. Jahrhunderts. Auf die Frage nach dem Geheimnis seines Erfolges antwortete der schwedische Tenor russischer Abstammung einmal: „Ich war nur fleißig, das ist alles!“ Über 50 Jahre lang reüssierte Gedda auf den Opern- und Konzertbühnen der Welt, gab international gefeierte Liederabende und spielte rund 200 Schallplatten ein, die heute als Jahrhundertaufnahmen gelten. Seine Weltkarriere war ihm – trotz seines musikalischen Elternhauses – allerdings nicht in die Wiege gelegt: Ursprünglich war der Startenor nämlich Bankangestellter in Stockholm. Sein Domizil bei Lausanne bewohnt der mittlerweile 91-Jährige seit fast 50 Jahren – einst hatte ihn sein Freund und späterer Nachbar, der Sänger George London, auf den malerischen Schweizer Ort am Genfer See aufmerksam gemacht. Für das Filmporträt zeichnet „Neujahrskonzert“-Regisseur Michael Beyer verantwortlich.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle Beiträge der „matinee“, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.