Danach im WELTjournal +: „Venedig – Die Tourismus-Welle“

Wien (OTS) Mit „Mein Bozen“ steht im ORF-Auslandsmagazin „WELTjournal“ am Mittwoch, dem 16. August 2017, um 22.30 Uhr in ORF 2 eine weitere Folge der erfolgreichen Reportagereihe auf dem Programm, in der ORF-Korrespondentinnen und -Korrespondenten ihre Stadt auf etwas andere Art, als man sie aus den Nachrichten kennt, porträtieren. Dieses Mal erkundet „WELTjournal“-Reporterin Ines Pedoth Südtirols Landeshauptstadt abseits touristischer Pfade. Um 23.00 Uhr folgt im „WELTjournal +“ die Dokumentation „Venedig – Die Tourismus-Welle“.

Das nächste Städteporträt – „Mein Johannesburg“ mit Margit Maximilian – zeigt das „WELTjournal“ am 23. August, am 30. August folgt „Mein Damaskus“ mit Fritz Orter.

„WELTjournal“-Reporterin Ines Pedoth präsentiert „Mein Bozen“

In Südtirols Landeshauptstadt Bozen treffen alpine und mediterrane Lebensart auf ganz besondere Weise aufeinander. Hier leben anteilsmäßig die meisten italienischsprachigen Südtiroler und überdurchschnittlich viele Spitzenverdiener. Seit Jahren gehört Bozen zu den Topstädten, was die Lebensqualität angeht.

Seit Südtirol vor knapp 100 Jahren zu Italien gekommen ist, bestimmt die Sprachzugehörigkeit das Leben der Menschen. Heute lebt man, getrennt durch eine fein säuberliche Aufteilung in Sprachgruppen, relativ friedlich teils neben-, teils miteinander. Wie die Bozner ihren multisprachlichen und -kulturellen Alltag meistern, wie das Leben von gemischtsprachigen Paaren mit Kindern aussieht und wie es um die Heimatgefühle der einen und der anderen steht, zeigt „WELTjournal“-Reporterin Ines Pedoth. Sie ist in Südtirol aufgewachsen, hat, obwohl aus einer deutschsprachigen Familie kommend, in einem italienischen Gymnasium maturiert und ist mit beiden Welten vertraut. Eine Frage kennen alle Südtiroler nur zu gut:
ob man sich eher deutsch oder italienisch fühlt. Bergsteiger-Legende Reinhold Messner beantwortet sie für das „WELTjournal“ wie folgt:
„Ich fühle mich weder als Deutscher noch als Italiener, sondern als Europäer und Weltbürger. Wir Südtiroler haben den Vorteil, dass wir bereits Europäer sind, wenn wir es uns erlauben – weil wir zwei oder drei Sprachen beherrschen und weil wir mit mehreren Kulturen aufwachsen.“

WELTjournal +: „Venedig – Die Tourismus-Welle“

Venedig ist eines der beliebtesten Touristenziele Italiens und droht genau daran zu zerbrechen. 30 Millionen Urlauber besuchen jedes Jahr die einzigartige Lagunenstadt. Jeden Tag strömen Tausende Urlauber von Kreuzfahrtschiffen auf den Markusplatz, zum Dogenpalast und auf die Rialto-Brücke. Die Einwohnerzahl Venedigs hingegen hat sich in den vergangenen Jahren halbiert: Die Venezianer können sich die überzogenen Wohnungspreise nicht mehr leisten und finden kaum noch Einkaufsmöglichkeiten zu normalen Preisen. Die Lebenshaltungskosten sind dreimal so hoch wie in benachbarten Orten.

Das „WELTjournal +“ zeigt den schwierigen Alltag in der wunderschönen Stadt mit ihren 177 Kanälen und mehr als 300 Brücken. Die Einwohner Venedigs sind bemüht, die Tourismuswelle auf ein verträgliches Maß einzudämmen. Sollte das nicht gelingen, fürchten sie, würde Venedig zu einer Art Outdoor-Vergnügungspark für Touristen verkommen, in dem außer Hoteliers, Souvenirverkäufern und Gondolieri keine Venezianer mehr zu finden seien.

Die Sendungen sind auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) – vorbehaltlich vorhandener Online-Lizenzrechte – als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.