Im abgelaufenen Jahr wurden 462 Meisterbriefe und Befähigungsurkunden in 23 Berufsgruppen im Burgenland verliehen

Eisenstadt (OTS) Coronabedingt konnte die traditionelle Meisterfeier in der Wirtschaftskammer ja nicht durchgeführt werden. Stellvertretend überreichte Präsident Peter Nemeth daher der Friseurin Julia Miehl ihre Meisterurkunde.

Im heurigen Jahr legten 462 Jungmeisterinnen und Jungmeister im Burgenland erfolgreich ihre Prüfungen ab und erhielten ihre Meisterbriefe beziehungsweise Befähigungsurkunden. „Die Meisterprüfung oder auch Befähigungsprüfung ist eine wichtige fachliche Qualifikation, um Unternehmer zu werden. Aber auch eine hochwertige Ausbildung und damit ein Gütesiegel, das Konsumenten Orientierung gibt. Die Jahr für Jahr hohe Zahl an Jungmeisterinnen und Jungmeistern zeigt, dass diese Form der Ausbildung gefragter ist als je zuvor. Im Burgenland sind wir stolz auf 82 neue Meisterinnen und 380 Meister ihrer Branche“, freut sich Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth.

Stellvertretend für alle 462 Meisterinnen und Meister denen er coronabedingt heuer nicht persönlich gratulieren kann, überreichte Wirtschaftskammerpräsident Peter Nemeth der Friseurmeisterin Julia Miehl ihren Meisterbrief. Sie möchte sich nun selbstständig machen und übernimmt als neue Unternehmerin mit Jahresbeginn ihren Lehrbetrieb in Schützen am Gebirge.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Burgenland
Kommunikation
05 90907-4511
kommunikation@wkbgld.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.