im Francisco Carolinum Linz

Linz (OTS) Zur top-aktuellen Diskussion um virtuelle Räume und das sogenannte Metaverse präsentiert das Francisco Carolinum mit „Meta.space. Raumvisionen“ eine Ausstellung rund um das Thema der künstlerischen Auseinandersetzung mit Raum und streift dabei mehrere Epochen – vom Mittelalter bis in die digitale Gegenwart.

Die Ausstellung Meta.space. Raumvisionen blickt mittels einer Auswahl künstlerischer Arbeiten aus verschiedenen Epochen hinter Raumkonzepte und -visionen und beleuchtet die Raumwerdung vor und während der zeitgenössischen Entwicklung virtueller Räume. Den Rahmen dafür bildet ein kuratierter Dialog von Werken der Sammlungen der OÖ Landes-Kultur GmbH mit zeitgenössischen Arbeiten.

Der inhaltliche Rahmen reicht von der Thematisierung früher malerischer Lösungen bildräumlicher Probleme ab dem 15. Jahrhundert und der Raumhaltigkeit skulpturaler Arbeiten über die sensorische, wissenschaftliche und technische Erschließung von Räumen bis zur Erfassung und Durchdringung sozialer Räume. Er gipfelt schließlich in der Auseinandersetzung mit verschiedensten digitalen Weltentwürfen ­und fragt nicht nur nach deren künstlerischen und sozialen Verwicklungen, sondern hinterfragt vor dem Hintergrund der Metaverse-Debatten auch kritisch das dystopische wie utopische Potenzial aktueller Metaverse- und Metaspace-Konzepte.

Rückfragen & Kontakt:

Lisa Landl
T: +43(0)732/7720-52353
E-Mail: lisa.landl@ooelkg.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.