Neue Handelsverband-Umfrage zeigt: Generation Z viel besser mit Metaverse vertraut als alle anderen Altersgruppen. Virtuelle Events & Reisen als vielversprechendste Anwendungsszenarien.

Wien (OTS) Das Metaverse ist kein Science-Fiction-Szenario mehr, es kommt langsam, aber sicher in der realen Welt an. Ziel ist es, eine digitale Alternative zur physischen Welt zu schaffen, wo Menschen als Avatare miteinander interagieren können. Was die Österreicher:innen vom Metaverse halten, hat das Marktforschungsinstitut Mindtake Research im Auftrag des Handelsverbandes analysiert.

Bekanntheit in Österreich noch gering: 48% haben noch nie vom Metaverse gehört

Das Ergebnis? Rund die Hälfte der Befragten hat vom Begriff Metaverse noch nie gehört. 28% kennen das Schlagwort, können jedoch wenig damit anfangen. Immerhin ein Fünftel versteht bereits, worum es sich dabei handelt. Ganz anders sieht es bei der Generation Z aus: Bei den jungen Menschen zwischen 18 und 27 Jahren ist das Metaverse in aller Munde, nur für 27% ist es ein Fremdwort.

Unabhängig vom Bekanntheitsgrad: Können sich die Österreicher:innen vorstellen, in dieser digitalen Welt zu partizipieren? “Mehr als ein Drittel der Bevölkerung kann sich vorstellen, einmal im Metaverse aktiv zu sein. 33 Prozent der Österreicher:innen haben hingegen kein Interesse daran, in virtuelle Welten einzutauchen. Die Akzeptanz hängt stark vom Alter ab. Je jünger die Befragten, desto größer das Interesse am Metaverse. Die meisten Early Adopter finden sich in der Generation Z”, erklärt Rainer Will, Geschäftsführer des Handelsverbandes.

Live-Events spannendstes Anwendungsszenario im Metaverse

Als mögliches Anwendungsszenario für das Metaverse sind virtuelle Live-Events, etwa Konzerte, für die heimischen Konsument:innen am spannendsten. Diese haben mit einer Zustimmungsrate von 41% die Nase eindeutig vorne. Virtuelle Reisen (36%), Treffen mit Freund:innen (35%), Shopping (35%) und Ausstellungen (33%) im Metaverse stehen bei den Befragten ebenfalls hoch im Kurs.

Shopping im Metaverse? 59% der Österreicher:innen sind skeptisch

Aber: Nur 7% der Österreicher:innen sind überzeugt davon, dass sich das Metaverse im Handel in den kommenden zehn Jahren tatsächlich breitflächig durchsetzen wird. Weitere 35% halten dies zumindest für wahrscheinlich. Die Generation Z ist hier wiederum optimistischer: 16% können sich dieses Szenario für den Handel auf jeden Fall vorstellen.

Top 5 (virtuelle) Produkte, welche die Konsument:innen im Metaverse kaufen würden:

  • Musik (27%)
  • Virtuelle Konzerttickets (21%)
  • Videos (18%)
  • Virtuelle Kleidung für Avatare (14%)
  • Virtuelle Immobilien (11%)

Entscheidend in der digitalen Welt: die VR-Brille

Für das Metaverse ein essenzielles Gadget: die eigene Virtual-Reality-Brille. 6% der Befragten besitzen eine solche bereits. Während sich weitere 40% den Kauf einer VR-Brille vorstellen können, würden sich 45% momentan noch dagegen entscheiden. Zumindest in Bezug auf eine VR-Brille scheint sich die Generation Z mit den restlichen Altersgruppen einig zu sein, die Zustimmungswerte unterscheiden sich nur minimal.

Mehr dazu hier: https://www.handelsverband.at/presse/presseaussendungen/metaverse/

Rückfragen & Kontakt:

Handelsverband
Mag. Gerald Kuehberger, MA
Pressesprecher
Tel.: +43 (1) 406 22 36 – 77
gerald.kuehberger@handelsverband.at
www.handelsverband.at

Michaela Kroepfl, BA
Communication Managerin
Tel.: +43 (1) 406 22 36 – 80
michaela.kroepfl@handelsverband.at
www.handelsverband.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.