So wünschen sich Wienerinnen und Wiener die Kirchengasse nach dem Umbau

Wien (OTS) Seit Mai sammelt die neue Volkspartei Wien auf www.mitreden-jetzt.at Ideen und Vorschläge der betroffenen Wienerinnen und Wiener zur Oberflächengestaltung rund um die neuen U-Bahnstationen der U2 und U5, die sich derzeit im Bau befinden. Die Anregungen werden bis zum Herbst gesammelt. In Neubau haben die Menschen bereits zahlreiche konkrete Vorschläge eingereicht, die nun in einer Visualisierung präsentiert wurden. Konkret handelt es sich um die Kirchengasse, die einen eigenen Aufgang von der U2-Station Neubaugasse erhält und zur Fußgängerzone umgestaltet wird.

„Bei der U3-Station Neubaugasse entsteht ein wichtiger Umsteigeknoten, hier trifft die U3 künftig auf die U2“, erklärt Stadträtin und Landesgeschäftsführerin Bernadette Arnoldner, die gemeinsam mit der Bezirksparteiobfrau Christina Schlosser die Visualisierung vorstellt. „Ganz groß war der Wunsch nach einer intensiven Begrünung. Ich bin immer noch der Überzeugung, dass Neubau einen Bezirkswald braucht. Mit Baumpflanzungen auf beiden Straßenseiten kann diese Idee in der Kirchengasse umgesetzt werden“, beschreibt Schlosser den Entwurf. „Die neuen Verweilbänke nahe dem neuen U-Bahnaufgang sind mit begrünten Rück- und Seitenwänden ausgestattet. Die Dächer der Sitzbänke werden mit einer Solaranlage ausgestattet.“ Auch der Bereich vor einem Fahrradabstellplatz – in der neuen Fußgängerzone ist die Befahrung mit Fahrrädern erlaubt – neben dem neuen U-Bahnabgang reiht sich an dicht gepflanzte Büsche. Die extremen Hitzewellen im Sommer wurden bedacht und die Kirchengasse mit einer viereckigen Wasserstelle ausgestattet, in der sich eine Reihe kleiner Springbrunnen befindet. „Vor allem im Hochsommer soll der Brunnen Kinder zum Spielen einladen“, so Schlosser, die weiter betont, dass es sich bei der Visualisierung um einen ersten Vorschlag und kein Endprodukt handelt. „Ich würde eine Anrainergarage in der Nähe begrüßen, da es im 7. Bezirk ohnedies viel zu wenige Parkplätze gibt und durch die Umgestaltung der Kirchengasse zur Fußgängerzone weitere wegfallen.“

Noch bis zum Herbst können Vorschläge auf www.mitreden-jetzt.at eingereicht werden, die dann von der neuen Volkspartei Wien in den Gemeinderat eingebracht werden.

Bilder vom Fototermin und der Visualisierung finden Sie hier

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei Wien
Mag. Johanna Sperker
Stv. Leitung Kommunikation & Presse
+43 664 859 5710
johanna.sperker@wien.oevp.at
https://neuevolkspartei.wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.