Wien (OTS) Gestern verstarb der langjährige VÖP-Präsident Dr. Ernst Swoboda (62). Die
Privatrundfunkbranche trauert um einen ihrer wichtigsten und charismatischsten Vertreter.

Ernst Swoboda hat die österreichische Privatradiobranche geprägt wie kaum ein anderer. Nachdem er 2004 die Geschäftsführung des überregionalen Privatsenders „Kronehitr@dio“ übernommen hatte, entwickelte er diesen zum ersten nationalen und zu einem der erfolgreichsten Privatradios in Österreich. Zugleich war er Geschäftsführer von „Krone TV“, einem der jüngsten Privatfernsehsender in Österreich, und von dem TV-Vermarkter „IP Österreich“. 2015 wurde er einstimmig zum Vorsitzenden des Verbands Österreichischer Privatsender gewählt und hat sich seither fortwährend und mit großem Engagement für die Weiterentwicklung der österreichischen Privatrundfunklandschaft eingesetzt.

Ernst Swoboda war im Kreis der Privatsender und über die Branche hinaus hochgeschätzt. Sein Sachverstand, seine Erfahrung und sein Scharfsinn waren stets aufs Neue beeindruckend. Die Privatrundfunkbranche konnte mit ihm auf einen der einfallsreichsten und kompetentesten Medienjuristen Österreichs zählen. Er war einer, der niemals aufgab und immer neue Wege suchte, um ein Problem anzugehen, auch wenn andere längst kapituliert hatten. Er imponierte mit seinem Kampfgeist, seiner Unerschrockenheit und seinem Durchhaltevermögen. Der Weg des geringsten Widerstands war, wenn ihm etwas wichtig war, niemals der seine.

Im Namen des Vorstands des VÖP und aller Mitglieder drücken seine beiden Stellvertreter im VÖP ihre Betroffenheit und Anteilnahme aus.

Markus Breitenecker, Geschäftsführer der PULS4 / ATV Gruppe: „Unter allen Geschäftsführer:innen österreichischer Medienhäuser habe ich mit Ernst am allerbesten zusammengearbeitet. Ernst Swoboda: intelligent, humorvoll, trocken, schnörkellos, uneitel. Ein Mensch, der sich selbst nie in den Vordergrund gespielt hat. Immer ein Kämpfer für die Sache, nicht für sich. Ein kreativer und kluger Jurist, der immer wieder neue Ideen hatte, die Schieflage im dualen Rundfunkmarkt Österreichs mit neuen juristischen Wegen zu beseitigen.

Christian Stögmüller, Geschäftsführer von Life Radio: „Die Zusammenarbeit mit Ernst war stets geprägt von hoher Wertschätzung, dem Dialog auf Augenhöhe und Handschlagqualität. Sein Wissen, seine Schnelligkeit und seine Intelligenz waren beeindruckend. Ich danke ihm für die Kraft und die Leidenschaft, mit der er sich gerade in den letzten Monaten und Jahren und trotz seiner schweren Erkrankung für Österreichs Privatsender eingesetzt hat.

Auch Corinna Drumm, Geschäftsführerin des VÖP, ist tief betroffen: „Die Zusammenarbeit zwischen Ernst und mir war stets von großem Vertrauen und hoher Loyalität geprägt. Ich konnte mir seines Rückhalts und seiner Unterstützung immer sicher sein, wofür ich sehr dankbar bin. Mein und unser aller tief empfundenes Mitgefühl gilt seiner Familie für ihren unermesslichen Verlust. Ernst, Du wirst mir sehr fehlen!

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Privatsender
office@voep.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.