Beim internationalen Windenergie-Event in Bilbao fordert WindEurope deutliche Verbesserungen

St. Pölten (OTS) Die von den einzelnen Nationalstaaten an die EU gesendeten nationalen Energie- und Klimapläne reichen laut dem europäischen Dachverband der Windbranche WindEurope nicht aus, die europäischen Ziele zu erreichen. WindEurope fordert daher von den Nationalstaaten deutliche Nachbesserungen, vor allem die Maßnahmen und Zwischenziele betreffend. „Auch der österreichische, nationale Energie- und Klimaplan weist diese Lücken auf. Österreich hat gar keine Maßnahmen und Zwischenziele nach Brüssel geschickt“, bemerkt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft und fordert die Regierung auf, beides möglichst rasch nachzureichen.

Mit 8000 BesucherInnen und 300 Austellern ist die Windenergiekonferenz und Messe in Bilbao eine der zentralen, internationalen Windenergieveranstaltungen dieses Jahres. Großes Thema sind die Schwierigkeiten die Europa derzeit mit dem Windkraftausbau hat, denn dieser ist letztes Jahr um 40 % zurückgegangen.

Die gesamte Presseaussendung finden Sie unter diesem Link: https://www.igwindkraft.at/?mdoc_id=1040627

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft Österreich
Martin Jaksch-Fliegenschnee
Mobil: 0660/20 50 755
m.fliegenschnee@igwindkraft.at
https://www.igwindkraft.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.