Kishinev, Republik Moldau (ots/PRNewswire) Winzer aus der Republik Moldau haben bei der renommierten MUNDUS VINI Frühjahrsverkostung 2019 in Neustadt (Deutschland) 42 Medaillen gewonnen (19 Gold und 23 Silber). 2018 haben die Winzer insgesamt 550 Preise abgeräumt, fast doppelt so viele wie 2017. Die Anerkennung der internationalen Jury ist eine willkommene Bestätigung für den gesamten Weinbausektor der Republik Moldau, wo 2014 ein ehrgeiziges Programm mit Fokus auf Qualität auf den Weg gebracht wurde.

Die Weinbautradition der Republik Moldau reicht 7.000 Jahre bis zur jungsteinzeitlichen Cucuteni-Zivilisation zurück. Das macht die Republik Moldau zu einem der ältesten Länder der Welt mit einer Weinbaukultur. Wein und Trauben sind schon seit Urzeiten tief in der Kultur, den Mythen, der Folklore und den Legenden des Landes verwurzelt. Trotz seiner jahrtausendelangen Weinbautradition hat die Republik Moldau unter der Massenweinproduktion in Sowietzeiten gelitten, wo eine weniger anspruchsvolle Klientel bedient wurde. Nach den politisch motivierten Exportverbot für Wein aus der Republik Moldau auf den russischen Markt in 2006 und 2013 ist der Sektor um das Dreifache eingebrochen.

Gheorghe Arpentin, Leider des nationalen Amts für Rebe und Wein der Republik Moldau (NOVW), sagte: „Der Weinbausektor ist ein Motor unserer Wirtschaft. Wir haben weltweit die höchste Dichte an Weinbergen und der Sektor beschäftigt fast 25 % der aktiven Bevölkerung, hauptsächlich im ländlichen Raum. Vor fünf Jahren mussten wir unser Geschäftsmodell komplett neu erfinden und unsere Industrie auf Qualität einschwören.“

Das NOVW wurde mithilfe internationaler Entwicklungspartner etabliert und hat den Auftrag, ein breites Spektrum an Qualitätsverbesserungsprogrammen zu implementieren. Die lokale Gesetzgebung für den Weinbausektor musste größtenteils neu verfasst werden, damit sie mit EU-Regelungen in Einklang steht. Vier g.g.A. wurden etabliert. Weitere Initiativen umfassten die radikale Überholung der Weinlabore in der Republik Moldau, ein Rückverfolgbarkeitssystem, das Mentoring kleiner Produzenten sowie Hilfestellung für größere Fassweinproduzenten, um Flaschenweine von höherer Qualität hervorzubringen.

Eine zentrale Rolle spielte die internationale Bewusstseinsbildung unter der Landesmarke „Wine of Moldova“, der Anschub des Verkaufs in europäische und Asien-Pazifik-Märkte und die Belebung des Weintourismus. (Lonely Planet betitelte die Republik Moldau als die „Nr. 1 unter den unberührten europäischen Destinationen“ und das Land war Ausrichter der 3. internationalen Weintourismuskonferenz der UNWTO.)

Die Reformen haben bereits bemerkenswerte messbare Resultate geliefert. Seit 2013 konnte die Republik Moldau ihr Exportgeschäft grundlegend neu ausrichten; heute gehen über 60 % der Exporte in Nicht-GUS-Länder. 2017 brachte der Qualitätsfokus einen Exportzuwachs bei Flaschenweinen von 6 % nach Volumen bzw. 24 % nach Wert. 2018 verzeichneten die Exporte von Flaschenweinen erneut ein Wachstum um 15 % im Vergleich zum 3-Jahresmittel.

Mit diesen Verkaufsstatistiken und Preisen und der Medienresonanz (Zuwachs zwischen 2016 und 2018 um nahezu 300 %) hat sich die Republik Moldau unter den führenden europäischen Weinbaunationen positioniert.

Die preisgekrönten Weine der Republik Moldau stehen vom 17.-19. März 2019 am Stand „Wine of Moldova“ bei ProWein ( Halle 15/G81 ) und im Verkostungsbereich von MUNDUS VINI ( Halle 17/A51 – B52-A ) zur Verkostung bereit.

www.wineofmoldova.com

Rückfragen & Kontakt:

office@wineofmoldova.com
marketing@wineofmoldova.com
irina.caliman@gmail.com
Tel.: (+373)69-021-887



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.