Gerald Loacker: „Menschen müssen sich darauf verlassen können, dass die Regierung ihre Entscheidungen auf Basis valider Zahlen trifft.“

Wien (OTS) „Weite Bevölkerungsteile bezweifeln schon jetzt die Sinnhaftigkeit der Regierungsmaßnahmen. Umso schlimmer ist es, wenn der Gesundheitsminister beginnt, mit Zahlen zu spielen. Mit diesem Verhalten setzt der Minister das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger aufs Spiel“, sagt NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker in einer ersten Reaktion auf Medienberichte, wonach das Gesundheitsministerium ausgerechnet am Tag vor Verkündung von Lockerungsschritten die Bitte an die Bundesländer geäußert haben soll, künftig die – tendenziell niedrigeren – Werte aus dem Elektronischen Meldesystem (EMS) der Labore zu übermitteln.

„Die Menschen müssen sich darauf verlassen können, dass die Bundesregierung ihre Entscheidungen auf Basis valider Zahlen trifft. Da darf es keine Spielchen im Hinterzimmer des Gesundheitsministeriums geben. Da darf es keine Spekulationen geben, wie hoch die Zahl der Neuinfektionen nun wirklich ist und schon gar nicht darf es ein Glattbügeln der Realität geben“, so Loacker, der einmal mehr schonungslose Transparenz fordert. „Nach den wochenlangen Entbehrungen kann ich gut nachvollziehen, dass das Misstrauen der Bevölkerung steigt, wenn so etwas zutage kommt.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.