Gerald Loacker: „Populistische Geschenke vor der Wahl kosten uns bereits 2020 das Nulldefizit – Beschlüsse müssen schnellstmöglich korrigiert werden.“

Wien (OTS) NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker sieht sich in seiner Kritik an den populistischen Wahlgeschenken von ÖVP, SPÖ und FPÖ bestätigt: „An die Zukunft denken – macht sonst keiner. Der Finanzminister hat nun klar gemacht, dass wir mit unseren Warnungen Recht hatten. Abschlagsfreie Frühpension, doppelte Pensionsrhöhung, erste Anpassung schon nach wenigen Monaten: Die populistischen Wahlgeschenke im Pensionsbereich von Türkis, Rot und Blau kosten auf Dauer Milliarden. Die Zukunft war allen egal, man wollte nur die Stimmen der Pensionistinnen und Pensionisten haben.“

Loacker pocht nun darauf, dass die Beschlüsse im Sinne der Finanzierbarkeit und Nachhaltigkeit vom neuen Nationalrat noch einmal debattiert werden müssen, schließlich würden die Zusatzkosten jedes Jahr mehr werden: „Die Beschlüsse wirken sich in den nächsten Jahren immer stärker aus, weil jedes Jahr ein weiterer Jahrgang von Pensionistinnen und Pensionisten hinzukommt, der zu den günstigeren Bedingungen in Ruhestand geht. Die Beschlüsse über die abschlagsfreie Frühpension und die Pensionserhöhung schon nach wenigen Monaten gehören schnellstmöglich korrigiert. Mit einem populistischen Schnellschuss haben die anderen Parteien den jungen Menschen einen milliardenschweren Rucksack umgehängt, für den es kein Finanzierungskonzept gibt, außer neue Schulden.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.