Loacker: „Mit ihrem Hü-Hott-Kurs schaffen Kurz und Mückstein die perfekte Verwirrung. Es muss klar sein, dass es für zweifach Geimpfte keine Restriktionen mehr gibt.“

Wien (OTS) „Letzte Woche kündigt die Regierung Lockerungen für den 22. Juli an und der Kanzler erklärt die Pandemie überhaupt zur Privatsache. Heute kündigt die Regierung Restriktionen an, kann sich aber nicht einigen oder sagt nicht, welche. Das können die Bürgerinnen und Bürger nicht mehr verstehen“, sagt NEOS-Gesundheitssprecher Gerald Loacker. „Diese ständigen komplett widersprüchlichen Signale werden die Impfbereitschaft unter Garantie nicht erhöhen. Wenn sich aber nicht rasch sehr viel mehr Menschen impfen lassen, werden wir die Pandemie nie in den Griff bekommen.“

Statt ihren gefährlichen Hü-Hott-Kurs weiterzufahren, müsse die Regierung „jetzt klipp und klar sagen, dass es für alle, die zweifach geimpft sind, keine Restriktionen mehr geben wird“, fordert Loacker. „Die vollständige Impfung schützt vor Tod und schweren Krankheitsverläufen. Die vollständige Impfung muss aber auch vor staatlichen Restriktionen schützen, sonst werden sich viele trotzdem nicht impfen lassen. Allein die Drohung mit Teillockdowns ist schärfstens zurückzuweisen: Die Regierung muss sich klar dazu bekennen, dass doppelt Geimpfte sicher nicht dafür bestraft werden, wenn sich andere die Freiheit nehmen, die Impfung zu verweigern.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu
Aktuelle Informationen zu „Neustart Österreich“ unter www.neustartoesterreich.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.