Wien (OTS) Rot-Pink arbeitet an konstruktiven Lösungen und das nicht nur in der Stadtregierung, sondern auch auf Bezirksebene. Das zeigte sich erst kürzlich in Favoriten, wo ÖVP und FPÖ eine Sondersitzung unter dem Titel Brennpunkt Favoriten einberiefen und NEOS Favoriten gemeinsam mit der SPÖ einen Antrag auf ein Zentrum für junge Erwachsene einbrachten. „Statt mit mehr Polizeipräsenz und Videoüberwachung die Symptome zu bekämpfen, müssen wir der Ursache des Problems auf den Grund gehen. Die Sondersitzung hat uns gezeigt, dass alle Fraktionen an einer langfristigen Lösung interessiert sind, da unser Antrag von allen Fraktionen angenommen wurde. Das stimmt mich sehr optimistisch“, so Christine Hahn, Klubvorsitzende der NEOS Favoriten. Sie will die Betreuungsmöglichkeiten im Bezirk ausbauen und jungen Männern über deren Jugend hinaus Beratung und Begleitung zur Verfügung stellen. „Wir müssen reflexartige Schuldzuweisungen unterbinden und stattdessen jungen Erwachsenen die Chance geben ihre Talente kennenzulernen und sich beruflich auszuleben. Dafür ist es sinnvoll, wenn professionelle Betreuungsmöglichkeiten nicht mit einem bestimmten Datum einfach aufhören“, so die Klubobfrau. Der Antrag wurde in der Sondersitzung der Bezirksvertretung einstimmig angenommen und wird nun an die zuständigen Stadträte weitergeleitet. Gemeinsam mit Einrichtungen der Sozial- und Jugendarbeit wird hoffentlich bald ein Modell für ein solches Zentrum entwickelt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Neos – Klub im Wiener Rathaus
Presse
+43 664 8491544
Barbara.Sirucek@neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.