[ad_1]

Christoph Wiederkehr: „Freiheitliche in Wien sind das Epizentrum des Skandals!“

Wien (OTS) Mit Dominik Nepp als Parteichef führt die Wiener FPÖ den Kurs Gudenus/Strache einfach weiter, kritisiert NEOS Wien Klubchef Christoph Wiederkehr: „Nepp ist nicht nur Burschenschafts-Freund von Gudenus und hat immer wieder mit rassistischen Äußerungen oder Treffen mit den Identitären auf sich aufmerksam gemacht. Mit Nepp wird das System Gudenus/Strache 1:1 fortgesetzt. Die Wiener FPÖ ist nicht lernwillig. Wir fordern, dass auch die Parteifinanzen der Wiener Freiheitlichen von unabhängigen Experten durchleuchtet werden. Zudem ist Klubobmann Mahdalik nach seiner Gefälligkeits-Presseaussendung für die angebliche Oligarchin rücktrittsreif!“

Wiederkehr spricht sich für eine neue Anständigkeit in der Politik aus – dafür müssen auch dubiose Vereinsstrukturen genau durchleuchtet werden: „Wozu dienen Vereine wie der Verein zur Förderung bürgerlicher Politik, der offenbar die Website von ÖVP-Minister Blümel bezahlt hat? Wir brauchen hier völlige Klarheit. Zudem muss illegale Parteienfinanzierung ein Straftatbestand werden, damit gewisse Herrschaften zur Verantwortung gezogen werden können!“ so Wiederkehr.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.