Walter Hatzenbichler: „Auszählung nach Grätzeln hätte mehr Klarheit für betroffene Gebiete gebracht.“

Wien (OTS) „NEOS Döbling erkennt die Entscheidung der Bürgerinnen und Bürger in Döbling über die Einführung des Parkpickerl an. Der Bezirk und die Stadt müssen die Anliegen der Menschen ernst nehmen“, reagiert NEOS Döbling Klubchef Walter Hatzenbichler auf das Ergebnis der Bürgerbefragung zum Parkpickerl.
„Es ist schade, dass Bezirksvorsteher Adi Tiller unseren Vorschlag der Auszählung nach Grätzel ignoriert hat. Jetzt gibt es keine Klarheit und Döbling steht vor dem Dilemma, dass es trotzdem eine Lösung für jene Gebiete geben muss, die unter enormen Parkdruck leiden“, so Hatzenbichler.

„Jetzt wäre es dringend an der Zeit eine Wienweite Gesamtlösung mit Nachdruck zu verfolgen, anstatt einen Parkzonen-Fleckerlteppich zu schaffen“, betont NEOS Wien Verkehrssprecherin Bettina Emmerling. „Es braucht eine flächendeckend einheitliche Parkraumbewirtschaftung ohne Pickerlgebühr, nur mit einer Verwaltungsabgabe und zusätzlich die starke Verbesserung der Öffi-Anbindung ins Wiener Umland samt gleichzeitigen Ausbau der Park & Ride-Anlagen.“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS Wien Rathausklub
Pressesprecher
+43 664 8491543
Gregor.Plieschnig@neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.