Loacker: „Anstatt auf Arbeitszeitverkürzung zu setzen, müssen wir die Bildung, Ausbildung und Weiterbildung allen anderen Themen voranstellen.“

Wien (OTS) „Lösungen aus dem vergangenen Jahrhundert bringen Österreich nicht weiter“, reagiert NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker auf die Forderung von ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian nach einer Arbeitszeitverkürzung im Ö1-Journal zu Gast. „Die Wirtschaft wandelt sich rasch und braucht gut ausgebildete Arbeitskräfte. Wir haben so viele offene Stellen wie noch nie. Doch oft scheitert es an der Qualifikation. Die Antwort darauf kann aber niemals sein, mit weniger Arbeitsstunden den Fachkräftemangel weiter zu verschärfen.“

Von der dringenden Notwendigkeit nach einer besseren Bildung höre man von der Gewerkschaft nichts, so Loacker: „Den schnellen Veränderungen in der Arbeitswelt kann Österreich am besten begegnen, wenn die Erwerbstätigen gut ausgebildet sind und flexible Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung vorfinden. Bildung ist der Schlüssel, um den Menschen ein Leben in Eigenständigkeit zu ermöglichen“. Mit einem Bildungskonto für jede_n Erwerbstätige_n wollen NEOS „lebenslanges Lernen unterstützen“, damit die Erwerbstätigen fit für den Arbeitsmarkt bleiben, so Loacker abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.