Douglas Hoyos: „Der ÖVP-Chef verspricht viel. Umsetzungsstärke hat er bis jetzt nicht bewiesen, außen wenn es darum geht, die Gesellschaft zu spalten.“

Wien (OTS) Wenig überzeugt reagiert NEOS-Generalsekretär Douglas Hoys auf die heute Rede von ÖVP-Chef Sebastian Kurz anlässlich seiner Wiederwahl zum Parteichef. „Entlastung, Arbeit, Ökologisierung, Digitalisierung sind alles schöne Schlagworte, aber mehr als Überschriften, Ankündigungen und Pressekonferenzen gab es bis jetzt unter Kanzler Kurz nicht. Eine Politik der Überschriften ist zu wenig, um die so dringend notwendigen Reformen in diesen Bereichen anzugehen. Die Menschen in Österreich haben sich eine entschlossene, faktenbasierte und zukunftsorientierte Politik verdient, nicht Blendwerk.“

Hoyos betont in der Hoffnung für Österreich gemeinsam arbeiten zu können, dass NEOS für ernsthafte Kooperation immer bereit stehen: „Wir NEOS sind jedenfalls jederzeit bereit, über gemeinsame Projekte zu sprechen, um die von Kurz versprochene Entlastung der Menschen endlich umzusetzen. Die längst fällige Abschaffung der Kalten Progression, der heimlichen Steuererhöhung, und eine echte ökologische Steuerreform können hier ein erster Schritt sein.

Hoyos erwartet sich von Kurz endlich eine konstruktive, ehrliche Politik mit Anstand: „ÖVP-Chef Kurz muss endlich aufhören die Gesellschaft mit seiner Politik zu spalten, egal ob es um innere Sicherheit, Integration oder Asyl geht. Gerade in diesem Bereich ist von dem türkisen Establishment nur eine Politik zu sehen, die versucht die FPÖ rechts zu überholen. Ein weltoffenes Österreich innerhalb Europas ist das nicht.“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS
Julian Steiner
+43 664 88782 402
presse@neos.eu
www.neos.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.