Sepp Schellhorn: „Postenschacher und parteipolitisches Kalkül stehen auch in der Regierung Kurz-Strache vor Sachpolitik und Reformen.“

Wien (OTS) In seiner Kritik am schwarzblauen Postenschacher bestätigt, sieht sich NEOS-Finanzsprecher Sepp Schellhorn angesichts der Neubesetzungen bei der Österreichischen Nationalbank: „Strache scheint mit seiner SMS nach Personalwünschen ja erfolgreich gewesen sein: Er konnte sich Posten und Macht für seine Günstlinge sichern, die ÖVP spielt mit ihrer langjährigen Erfahrung beim Thema Postenschacher mit. Einmal mehr zeigt sich: Wie so oft bekommt Schwarz-Blau keine Reform ohne Postenschacher hin. Parteipolitik ist auch der Regierung Kurz-Strache wichtiger als Reformen.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.