Yannick Shetty: „Der Gesundheitsminister erkennt scheinbar nach mehr als eineinhalb Jahren Pandemie, wie schlecht es um die psychische Gesundheit der Jugendlichen steht.“

Wien (OTS) „Wo waren Sie bis jetzt, Herr Gesundheitsminister?“ fragt sich NEOS-Jugendsprecher Yannick Shetty anlässlich der Feststellung von Wolfgang Mückstein, dass die Jugend unter starken psychischen Belastungen leide. Die Ankündigung, Therapieangebote für Jugendliche auszubauen, sei zu begrüßen, aber: „Schon vor einigen Wochen hat Mückstein Maßnahmen in diesem Bereich angekündigt, geschehen ist bisher nichts. Den Worten müssen jetzt endlich Taten folgen, sonst verkommen sie zu reiner Show-Politik“ so Shetty.

„Wir haben seit Monaten darauf hingewiesen, wie schlecht der psychische Zustand der Bevölkerung und gerade der Jugend ist. Die Donau-Universität Krems hat bereits im März eine Studie vorgelegt, dass 16 Prozent der Schülerinnen und Schüler suizidale Gedanken haben. Und erst jetzt meint der Minister, reagieren zu müssen?“ zeigt sich Shetty sprachlos.

Der NEOS-Jugendsprecher kritisiert scharf, dass das Gesundheitsministerium nicht schon früher auf die Warnzeichen reagiert hat und die Regierungsfraktionen sich im parlamentarischen Prozess ebenso taub stellten: „Alle Vorschläge, die wir als Opposition schon vor Monaten gemachten haben, wurden von Grünen und ÖVP vertagt.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu
Aktuelle Informationen zu „Neustart Österreich“ unter www.neustartoesterreich.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.