Gerald Loacker: “Sozialminister Stöger ist der fleischgewordene alte Stil der Blockaderegierung.”

Wien (OTS) „Sozialminister Alois Stöger ist der fleischgewordene alte Stil der Blockaderegierung. Stur verteidigt er den Weihnachtshunderter der SPÖ, von dem auch Luxuspensionisten profitieren sollen. Und selbst das ÖVP-Zuckerl für die Bauern verteidigt er wortreich,“ zeigt sich NEOS-Sozialsprecher Gerald Loacker nach dem Ö1 Mittagsjournal mit Alois Stöger erzürnt. „Die Regierung verteilt Weihnachtszuckerl mit Geld, das Österreich nicht hat. Statt sich gegenseitig mit vorweihnachtlichen Geschenken zu überhäufen, sollten die Regierungsparteien ihre verbleibende Zeit nutzen, um richtige Sozialpolitik zu betreiben.“

„Eine milde Gabe an Pensionisten entgegen allen sozialpolitischen Grundsätzen mit der Gießkanne, ist eine Politik der Marke Jörg Haider. Auch das geschenkte SV-Quartal für heimische Bauern ist kein bisschen mehr als ein populistisches Zuckerl und alles andere als nachhaltig,“ so Loacker. Für das Jahr 2017 bringe das weder die Pensionisten noch die Bauern in eine bessere Situation. „Das alles ist Politik der alten Rezepte. Anscheinend müssen die Regierungsparteien mittlerweile ihre Seele verkaufen, um Beschlüsse fassen zu können, mit denen beide Seiten glücklich sind. Diese Politik hat ihr Ablaufdatum schon längst überschritten.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
01 40110-9093
presse@neos.eu
http://neos.eu



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.