Martina Künsberg Sarre: „Lerndefizite können nicht in zwei Wochen aufgeholt werden. Ein nachhaltiges Zusatzangebot braucht es das ganze Schuljahr über.“

Wien (OTS) Grundsätzlich positiv beurteilt NEOS-Bildungssprecherin Martina Künsberg Sarre die Ausweitung der Summer School auf mehr Fächer, mehr Schulstufen und mehr Standorte: „Wir NEOS haben immer darauf gepocht, dass die Summer School ausgebaut werden muss, um möglichst viele Kinder mit einem möglichst umfassenden Zusatzangebot erreichen zu können. Dass unser Vorschlag nun aufgenommen wurde und ein Umdenken stattfindet, ist sehr zu begrüßen.“ Allerdings: „Zu glauben, dass man mit zwei Wochen Summer School wieder alles geraderücken kann, was in vielen Monaten des Distance Learnings verabsäumt wurde, ist unrealistisch“, so Künsberg Sarre. „Lerndefizite können nicht in zwei Wochen aufgeholt werden. Daher fordern wir ein breites, nachhaltiges Zusatzangebot das ganze Schuljahr über, damit auch wirklich alle die Möglichkeit haben, schulische Defizite umfassend aufarbeiten zu können.“

Rückfragen & Kontakt:

Parlamentsklub der NEOS
0664/88782480
presse@neos.eu
http://neos.eu
Aktuelle Informationen zu „Neustart Österreich“ unter www.neustartoesterreich.at

[ad_2]

Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.